Wissenswertes zum Kleinkredit für Geringverdiener

Während Geringverdiener und auch andere Kundengruppen mitunter von den Banken keinen Ratenkredit bekommen, weil diese Darlehen in der Regel erst ab 3.000 Euro vergeben werden, stellt der Kleinkredit für Geringverdiener demgegenüber eine Möglichkeit dar, für kleinere Finanzierungsvorhaben ein Darlehen nutzen zu können.

Tipps zum Kleinkredit für Geringverdiener

  • Der Kleinkredit für Geringverdiener reichtet sich vor allem an Kunden, die entweder innerhalb einer Vollzeitstelle relativ wenig verdienen oder nur einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen.
  • Die Bank vergibt einen Kleinkredit für Geringverdiener auch an diese Kundengruppe, weil die Darlehen meistens maximal über 3.000 Euro vergeben werden, sodass das Ausfallrisiko nicht erhöht ist, weil der Kunde die Rate nicht zahlen könnte.
  • Die Zinsen werden bei diesem Kleinkredit, bei dem es sich um einen Ratenkredit handelt, stets für die gesamte Laufzeit im Voraus berechnet und bewegen sich zwischen sechs und zehn Prozent.
  • Da mittlerweile sowohl die Bank mit Filialnetz als auch die Direktbank einen Kleinkredit für Geringverdiener anbietet, sollten die Konditionen der Anbieter durch einen Vergleich gegenüber gestellt werden.

Warnhinweise zum Kleinkredit für Geringverdiener

  • Die Stiftung Warentest führt jährlich auch im Finanzbereich nicht nur einen Test durch, sodass man sich auch hier über die Angebote im Bereich Kleinkredit für Geringverdiener informieren kann.
  • Der Kleinkredit für Geringverdiener stellt auf jeden Fall die günstigere Alternative zum Dispositionskredit dar, den man oftmals gerade für kleinere Finanzierungen gerne in Anspruch nimmt.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...