Barkredit für Azubis als Finanzierungsmöglichkeit

Arbeitnehmer haben meistens bei nicht negativer Schufa kein Problem, von den Banken ein gewünschtes Darlehen zu erhalten. Andere Kundengruppen wie Studenten oder Auszubildende haben es schwerer. Für Auszubildende gibt es jedoch durch den Barkredit für Azubis ebenfalls eine Möglichkeit ein Darlehen zu bekommen.

Tipps zum Barkredit für Azubis

  • Der Barkredit für Azubis richtet sich in erster Linie an Auszubildende, wobei manche Banken den Begriff auch etwas „weiter“ fassen und volljährige Schüler bzw. Praktikanten als Kreditnehmer akzeptieren.
  • Meistens handelt es sich beim Barkredit für Azubis um einen Ratenkredit, den ein Auszubildender in bestimmten betragsmäßigen Grenzen nutzen kann, die meistens zwischen 500 und 5.000 Euro liegen.
  • Als Nachweis seiner Tätigkeit muss der Azubi in der Regel lediglich einen Ausbildungsvertrag vorlegen bzw. eine Bescheinigung, dass er sich aktuell noch in der Lehre befindet.
  • Die Bank vergibt den Barkredit für Azubis oftmals zu sehr guten Konditionen, weil man sich natürlich erhofft, den Auszubildenden nach Abschluss der Ausbildung weiterhin als Kunden behalten zu können.

Warnhinweise zum Barkredit für Azubis

  • Da mehrere Banken einen Barkredit für Azubis anbieten, sollte man diese Angebote einem Vergleich unterziehen. Dabei richtet sich der Fokus natürlich auf den zu zahlenden Zinssatz.
  • Üblicherweise werden die Kredite an Auszubildende ohne das Stellen von Sicherheiten vergeben. Insofern muss man nicht unbedingt auf Kreditangebote eingehen, die zum Beispiel den Abschluss einer Kreditversicherung als obligatorisch beinhalten.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...