Ratgeber zur sicheren Geldanlage

Für viele Anleger ist die Sicherheit einer Geldanlage extrem wichtig und nimmt häufig einen höheren Stellenwert als die Rendite ein. Eine sichere Geldanlage gibt es in verschiedenen Varianten, wobei Sicherheit hier stets im Detail definiert und beurteilt werden muss. Was Sie beachten sollten, damit Sie eine sichere Geldanlage haben, erfahren Sie hier.

Tipps zum Thema sichere Geldanlage

  • Behalten Sie alle Risiken im Auge. Da es mehrere mögliche Risiken bei Geldanlagen gibt, muss auch die Sicherheit stets im Detail betrachtet werden. Zu den Risiken zählen Kurs-, Emittenten-, Währungs-, Zins- und das Inflationsrisiko.
  • Auch in der Krise beständig. Eine Hauptaufgabe, die eine sichere Geldanlage zu erfüllen hat ist, bei Inflation und in der Krise wertbeständig zu sein. Zu diesen Anlagen zählen im Allgemeinen zum Beispiel Gold oder Immobilien (beide ohne Zinsertrag, nur eventueller Kursgewinn).
  • Falls sich die Wirtschaft zum Beispiel nur im Inland negativ entwickelt, kann man eine sichere Geldanlage natürlich auch im Ausland suchen. Allgemein als „sichere“ Länder gelten zum Beispiel die USA und die Schweiz.
  • Ständig in Bewegung. Welche Geldanlagen mehr oder weniger sicher sind, kann sich von Jahr zu Jahr ändern. So waren zum Beispiel in 2011 aufgrund der Euro-Krise ansonsten sehr sichere Staatsanleihen weniger sicher als zuvor.
  • Seien Sie kritisch. Nicht selten werden von Finanzunternehmen Finanzprodukte als eine sichere Geldanlage verkauft, die dennoch teilweise erhebliche Risiken aufweisen. Hier sollte man immer kritisch sein und sich selbst informieren.
  • Es gibt keine absolut sichere Geldanlage mit hoher Rendite. Manche Anleger suchen eine sehr sichere und zugleich renditestarke Geldanlage. Aber Anlagen mit einer Verzinsung von 10 Prozent, die extrem sicher sind gibt es schlichtweg nicht, dass sollte man sich verinnerlichen.
  • Nicht jede sichere Geldanlage für jeden Lebensabschnitt passend. Jobeinsteiger, Familiengründer oder die Generation 50+ haben jeweils sehr unterschiedliche Einkommen und Ziele was die sichere Geldanlage betrifft. Für den Jobeinsteiger könnten beispielsweise eine betriebliche Altersvorsorge, aktienorientierte Investmentfonds oder Immobilienfonds eine sichere Geldanlage darstellen, während für den Familiengründer ein Bausparvertrag ratsam ist. Für die Generation 50+  könnten Bundesschatzbriefe eine sichere Geldanlage sein, die allerdings eine geringe Rendite bringen aber weniger risikoreich sind.
  • Kurzfristige sichere Geldanlage mit täglicher Verfügbarkeit. Ist man auf der Suche nach einer kurzfristigen Lösung um sein Geld zu deponieren und trotzdem gute Zinsen zu bekommen, können die Tagesgeldkonten der Banken eine Option sein. Es ist genauso sicher wie ein Sparbuch, nur mit dem Vorteil, dass man täglich über sein Geld verfügen kann.
  • Festgeld-Konto als sichere Geldanlage. Benötigen Sie Ihr Geld für eine Zeit lang nicht, kann auch ein Festgeldkonto eine Form der sicheren Geldanlage darstellen. Hierbei legen Sie Ihr Geld für einen festgesetzten Zeitraum auf dem Festgeld-Konto an und bekommen einen bestimmten Zinssatz garantiert. Während der Laufzeit können Sie dann allerdings nicht auf Ihr Geld zugreifen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, durchschnittlich: 2,20 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...