Wie Sie beim Stromvergleich vorgehen sollen

Der Weg zu einem günstigeren Stromtarif führt idealerweise über einen Preisvergleich. Dieser ist online schnell und objektiv, da es viele verschiedene Portale gibt, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Tipps zum richtigen Stromvergleich

  • Wenn Sie Ihren Anbieter wechseln möchten, sollten Sie einen Tarifvergleich durchführen. Am Rechner haben Sie eine gute Übersicht über alle Bedingungen und Preise und können sich genau über die Stromversorger informieren.
  • Die Preise für Nachtstrom sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und es ist – aufgrund fehlender Lieferanten – zunehmend schwierig, ein gutes Angebot zu finden. Schauen Sie sich auch bei regionalen Anbietern um.
  • Vor der Kündigung Ihres Nachtstromtarifs sollten Sie unbedingt in den Vertragsbedingungen nachlesen, ob Sie diesen speziellen Tarif einzeln kündigen können oder auch mit dem Normalstrom zu einem neuen Versorger übergehen müssen. Dann sollten Sie erneut die Preise bzw. Strompakete vergleichen.
  • Da die heutigen Elektrospeicherheizungen meist veraltete Heizsysteme sind und das nächtliche Heizen keine Kostenersparnis mehr bringt, sollten Sie vielleicht an eine moderne und staatlich geförderte Heizungsanlage denken. Diese senkt – langfristig gesehen – die Kosten, verbessert das Raumklima und bringt Ihnen angenehme Wärme ohne Reparaturstau.

Warnhinweise zum Stromvergleich

  • Achtung ! Stromtarifvergleiche und Stromrechner sind immer kostenlos. Seien Sie aufmerksam und misstrauisch, wenn Sie private Daten freigeben sollen. Zum Vergleich der Stromtarife benötigen Sie nur Ihre Postleitzahl und den Jahresverbrauch des Haushalts.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...