Der richtige Stromtarif spart bares Geld

Der Strommarkt ist hart umkämpft. Für die Verbraucher ergeben sich dadurch gute Chancen, in einen günstigen Stromtarif mit passenden Bedingungen zu wechseln.

Tipps zum Thema Stromtarif

  • Stromtarife setzen sich meist aus der Grundgebühr (feste Summe pro Monat) und dem Arbeitspreis (pro Kilowattstunde/nach Verbrauch) zusammen. Bei einem Vergleich am Rechner können Verbraucher sich an diesen Daten orientieren und online das beste Preis/Leistungsverhältnis finden.
  • Der Wechsel in einen billigeren Stromtarif ist immer bei Vertragsablauf und nach einer Tariferhöhung möglich. Achten Sie deshalb auf kurze Laufzeiten, moderate Kündigungsfristen und die Einhaltung von Sonderkündigungsmodalitäten.
  • Ein Preisvergleich verschiedener Stromtarife sollte immer mit einem Blick auf die Gestaltung der Verträge verbunden sein. Häufig werden Kunden durch Preisgarantien für ein Jahr an den Versorger gebunden und können nur bei einer Preiserhöhung vorzeitig aus dem Vertrag ausscheiden.
  • Nutzen Sie die Erfahrungen von anderen Kunden und führen den Vergleich von Stromtarifen auf unabhängigen Vergleichsportalen – u.a. Verivox – durch. Die Stiftung Warentest gibt auf warentest.de ebenfalls Hinweise zum Preisvergleich, einzelnen unternehmen und zeigt die aktuellen Testergebnisse der besten Stromtarife.

Warnhinweise zum Stromtarif

  • Vorsicht bei einem Stromtarif ohne Grundgebühr! Diese Tarife werden in den Medien besonders hervorgehoben und als besonders preiswert angepriesen. In der Regel sind aber die Arbeitspreise hier deutlich erhöht, so dass Verbraucher bei einem normalen Stromtarif mit Grundgebühr meist mehr sparen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...