Besonderheiten beim Strompreis für Gewerbe

Die deutschen Industrie- und Gewerbebetriebe mussten in den vergangenen Jahren starke Erhöhungen der Strompreise hinnehmen. Im Bereich der Energiekosten für die Industrie gehört Deutschland zu den teuersten Staaten im europäischen Raum. Doch auch beim Strom kann sich Sparpotential ergeben.

Tipps zum Strompreis für Gewerbe

  • Die Stromkosten sind für Unternehemen ein hoher Faktor im Bereich Energie. Dieser kann sogar höher ausfallen, als z.B. die Lohn- oder Materialkosten. Ein Preisvergleich zeigt das mögliche Sparpotential auf.
  • Der Strompreis für Gewerbekunden unterscheidet sich von dem für Privatkunden, da andere Abgaben entrichtet werden. Zu dem Arbeitspreis kommen u.a. Netzkosten und Gebühren und Steuern hinzu. Auch im Bereich dieser „Nebenkosten“ des Strompreises lohnt ein direkter Vergleich mit anderen Anbietern.
  • Der Strompreis für Ihr Unternehmen wird aus verschiedenen Faktoren berechnet. Dazu gehören z.B. die Art des Betriebes, die Abnahmemenge und das Versorgungsgebiet. Für Großkunden werden meist individuelle Angebote von freien Dienstleistern oder den Stromversorgern erstellt.
  • Trotz der Steuervergünstigungen ist der Strompreis für Industrie und Handel meist nicht günstig. Grund ist der fehlende Wettbewerb in diesem Bereich. Um einen Stromliefervertag mit guten Bedingungen und günstigem Preis zu erhalten, sollten Gewerbekunden unbedingt regelmäßig einen Preisvergleich anstellen und gegebenenfalls häufiger den Anbieter wechseln.

Warnhinweise zum Strompreis für Gewerbe

  • Wenn Sie gewerblich tätig sind, ist es häufig schwierig, die unterschiedlichen Kostenfaktoren zu kontrollieren. Beim Strompreis halten Sie durch einen Stromrechner bzw. ein Energiekonto den Überblick. Dadurch können Sie einen hohen Verbrauch eingrenzen und schneller reagieren.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...