Billiger Strompreis – Vergleichen und sparen

Fast jeder muss sparen und dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Gerade beim Strom lässt sich so mancher Euro einsparen. Das bezieht sich nicht nur auf den Verbrauch im Haushalt, sondern auch auf den Preis des Anbieters. In Deutschland gibt es rund 1000 Anbieter für Strom, die Unterschiede in der Preisgestaltung sind enorm. Doch was ist eigentlich ein billiger Strompreis? Dabei zählt nicht nur der Preis pro Kilowattstunde, obgleich dieser meist zuerst verglichen wird. Auch der monatlich zu zahlende Grundpreis spielt eine Rolle.

Tipps zum Thema „Billiger Strompreis“

  • Wenn Sie einen neuen Anbieter suchen, versuchen Sie erst einmal herauszufinden, was Sie von diesem erwarten. Soll der Preis pro Kilowattstunde besonders niedrig sein und darf dafür der Grundpreis etwas höher ausfallen? Das rechnet sich vor allem für Vielverbraucher.
  • Liegt der Grundpreis sehr niedrig oder wird keine monatliche Grundgebühr berechnet, so ist meist der Verbrauchspreis pro Kilowattstunde höher. Wer wenig Strom verbraucht, kann damit eine gute Variante gefunden haben.
  • Ein Vergleich verschiedener Versorger ist unbedingt notwendig. Nutzen Sie dazu die angebotenen Rechner im Internet, so bekommen Sie einen besseres Überblick über die Versorger und deren Angebote.
  • Scheint ein Versorger besonders günstig zu sein, so werfen Sie einen genaueren Blick auf das Angebot. Manchmal sind versteckte Kosten zu finden, die den Preis bei exaktem Hinsehen nach oben treiben.

Warnungen und Hinweise zum Thema „Billiger Strompreis“

  • Beachten Sie bei einem Preisvergleich alle relevanten Punkte. Das wären zum Beispiel der Preis pro Kilowattstunde, die Grundgebühr, die Form der Abrechnung (monatlich, quartalsweise), Zahlung per Vorkasse und Kündigungsrecht.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...