Wie Sie zu Billigstrom in Köln wechseln

Köln ist einer der Hotspots in Nordrhein Westfalen und zieht Unternehmen sowie Privatpersonen gleichermaßen an. Hier sind die Aufwendungen für Miete, Strom/ Gas und Versicherungen deutlich erhöht. Eine Alternative bietet der Billigstrom.

Tipps zu Billigstrom in Köln

  • Billigstrom in Köln hat dieselbe Qualität wie teurer Strom. Fakt ist, dass der Preis meist günstig ist, wenn Strom aus dem Ausland bezogen wird. Für Sie als Verbraucher ändert sich – außer einer monatlichen Ersparnis – nichts, wenn Sie sich für diese “Billig – Anbieter” entscheiden.
  • Durch die Liberalisierung des Strommarktes im Jahr 1998 wurde die Monopolstellung weniger großer Energiekonzerne abgeschafft. Es kamen neue Anbieter auf den Markt. Auch anbieter für Billigstrom in Köln. Dadurch können alle Kunden in Deutschland den günstigsten Stromlieferanten frei zu wählen.
  • Sie können jederzeit bei einer Strompreiserhöhung wechseln. Ein Vergleich im Internet bringt dazu die nötige Übersicht. Suchen Sie einen unabhängigen Preisvergleich – z.B. Verivox, Stiftung Warentest oder billigstrom.net – mit Rechner für Strom/Gaspreise und achten auch auf Transparenz.
  • Vorsicht! Billigstrom kann auch in Köln sehr teuer werden, wenn Sie sich in langfristige Vorauszahlungsverträge oder ungünstige Tarifoptionen drängen lassen. Vergleichen Sie in Ruhe und lassen auch Erfahrungen anderer Kunden in Ihre Entscheidung einfließen. Bei Fragen helfen die Verbraucherzentralen vor Ort.

Warnhinweise zu Billigstrom in Köln

  • Achten Sie nicht nur auf Ihren Strompreis. Sparen fängt bereits beim Kauf von Elektrogeräten an. Waschmaschinen, Kühlschränke und andere Haushaltsgeräte sollten immer in eine hohe Energieeffizienz- Klasse (A, A+, A++) eingestuft sein. Alte und unnütze Geräte sind wahre Stromfresser.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 3,50 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...