Tipps zur Ingwertee Zubereitung

Tipps zur Ingwertee Zubereitung

Ingwer zählt zu den bekanntesten Küchenkräutern und Gewürzen und ist vor allem in tropischen und subtropischen Gebieten wie z.B. Indien, Japan, China, Indonesien und Südamerika beheimatet. Für die Ingwertee Zubereitung werden vor allem die Wurzeln der Ingwerpflanze verwendet. Interessantes zur Ingwertee Zubereitung, neue Rezepte zum selber machen und Wissenswertes rund um das Ingwerwasser finden Sie hier.

Ratgeber zur Ingwertee Zubereitung

  • Ingwertee hilft gegen viele Beschwerden. Das Heilmittel Ingwertee führt dem Körper wertvolle Vitamine und Mineralien (Kalzium, Eisen und Kalium) zu. Außerdem enthält Ingwer bestimmte Stoffe, sogenannte Scharfstoffe, die helfen, den Körper zu entschlacken. Gegen Übelkeit und Erbrechen und generellen Magen-Darm-Beschwerden ist Ingwertee eine absolute Geheimwaffe. Darüber hinaus hilft Ingwertee auch um Beschwerden vorzubeugen. Es heißt, besonders bei Schiffsreisen, und allgemein auf Reisen, wirkt der Tee sich beruhigend auf den Körper aus. Ein besonderer Tipp: frischer Ingwersaft mit Honig und Wasser vermischt hilft bei Halsschmerzen und Husten.
  • Täglicher Konsum von Ingwer wirkt sich positiv auf den Körper aus. In Form von Ingwertee, den man frisch zubereiten kann, oder mit Ingwer gewürzten Speisen, kann man einen erhöhten Cholesterinspiegel senken. Rezepte zum selber machen von Ingwer-Getränken und Speisen findet man im Internet. Darüber hinaus wird das Immunsystem nachhaltig gestärkt, da Ingwer eine antioxidative Wirkung hat. Die Wurzel des Ingwers wirkt allgemein vitalisierend, regt den Kreislauf an, stärkt die Verdauung und löst Verkrampfungen im Magen-Darm-Trakt auf. Auch bei einer Erkältung oder einer Grippe kann Ingwertee helfen. Am besten sollte Ingwertee nach einer Mahlzeit getrunken werden, da er so den Stoffwechsel anregt. Aus diesem Grund, gilt Ingwertee auch als unterstützend bei einer Diät.
  • Ingwertee zubereiten ist ganz leicht. Möchte man Ingwertee selbst zubereiten ist es ratsam frischen Ingwer zu verwenden. Diesen gibt es in jedem gut ausgestatteten Supermarkt. Die Ingwertee Zubereitung ist einfach und man kann bei diesem Rezept nicht viel falsch machen. Pro 200ml Wasser sollte man 2-3 dünne Scheiben Ingwer einkalkulieren. Zuerst das Wasser kochen und dann über den Ingwer gießen. Je nachdem welche Intensität des Ingwertees man wünscht, muss der Tee bis max. 15 Minuten ziehen. Je nach Belieben nimmt man dann die Ingwerscheiben aus dem Gefäß oder lässt sie drin. Tipp, ist der Tee etwas abgekühlt kann man das Rezept ergänzen. Für einen verfeinerten Geschmack einfach etwas Honig, Zucker oder Zitronensaft dazu geben. Dieses Ingwerwasser kann man dann im warmen oder kalten Zustand trinken – im Sommer erfrischend, im Winter wärmend.
  • Schnelle Verarbeitung ist wichtig. Im Idealfall sollte man den Ingwer zeitnah komplett aufbrauchen, da er bei zu langer Lagerung schnell an Geschmack verliert. Generell kann man sagen, dass Ingwertee definitiv Geschmacksache ist, da nicht jedermann das würzig, scharfe Aroma der Ingwerwurzel mag. Dann kann man jedoch darauf zurückgreifen, den Tee nicht zu lange ziehen zu lassen um ein milderes Aroma herzustellen.
  • Was kann man mit Ingwer sonst noch zubereiten? Weitere Rezepte z.B. Ingwer-Zitronen-Tee finden Sie im Internet. Darüber hinaus lassen sich auch Fleisch- und Fischgerichte, Suppen, Kuchen, Tees und Drinks mit Ingwer aufpeppen. Eine interessante Übersicht finden Sie auf www.essen-und-trinken.de/ingwer.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, durchschnittlich: 2,75 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...