Allergie Symptome rechtzeitig erkennen und behandeln

Wenn Sie im Frühjahr oder Sommer plötzlich von Kopfschmerzen oder tränenden Augen geplagt werden, sind nicht immer Stress oder zu starke Sonneneinstrahlung schuld. Es könnte auch eine Allergie sein. Doch woran erkennt man Allergie Symptome?

Tipps zu Allergie Symptomen

  • Es sind mittlerweile zahlreiche Arten von Allergieauslösern bekannt. Diese lösen unterschiedliche Reaktionen aus. Dabei werden beim Patienten mehrere Allergietypen unterschieden.
  • Beim so genannten „Soforttyp“ tritt die Allergie direkt während des Kontaktes mit den Allergenen auf. Durch Pollen, Gräser oder Pflanzen entsteht eine heftige Reaktion, die sich durch plötzlichen Schnupfen, tränende Augen, Atemnot oder Kopfschmerzen zeigt. Bewegt sich die betroffene Person von den Allergenen weg, verringern sich die Allergie Symptome nach einiger Zeit.
  • Der „Spättyp“ reagiert meist erst Stunden oder Tage nach dem Kontakt mit dem Allergieauslöser. Dies passiert bei so genannten Kontaktallergien (Pflanzen, Metalle, Lebensmittel). Dabei tritt meist ein Ausschlag auf der Haut auf (Nesselsucht), der auch von Fieber begleitet sein kann.
  • Besonders gefährlich sind Allergie Symptome, wie Blutduckabfall, Luftnot und Herzrasen. Diese können u.a. nach einem Insektenstich oder dem Verzehr von bestimmten Nahrungsmitteln (z.B. Nüsse) auftreten. Sie deuten auf einen allergischen Schock hin, der von einem Notarzt behandelt werden muss. Im schlimmsten Fall kollabiert das Herz-Kreislaufsystem des Betroffenen und der Tod tritt ein.

Hinweise für Allergie Symptome

  • Bei dauerhaften oder belastenden Allergie Symptomen hilft nur ein Gang zum Arzt. Durch einen Allergietest können die Auslöser erkannt werden. Der Arzt wird eine Langzeittherapie vorschlagen und diese auch begleiten. Möglich ist auch eine Desensibilisierung.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, durchschnittlich: 2,67 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...