Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Eine private Unfallversicherung zählt zu den privaten Versicherungen, die man heute den meisten Verbrauchern guten Gewissens empfehlen kann. Denn der Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung ist doch recht eingeschränkt, sodass die private Ergänzung durchaus sinnvoll ist. Das kann beispielsweise auch eine private Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr sein.

Tipps zur Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

  • Profitieren Sie von der Beitragsrückzahlung nach der Fälligkeit des Vertrages. Während man bei einer „normalen“ privaten Unfallversicherung alle gezahlten Beiträge „verliert“, ist es bei der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr so, dass bei Fälligkeit der Versicherung nicht nur alle bis dato gezahlten Beiträge zurück gezahlt werden, sondern meistens kommt noch eine Überschussbeteiligung dazu.
  • Die Kombination zwischen Unfallversicherung und Sparvertrag als Modell. Damit man als Versicherter eine garantiere Prämienrückgewähr erhalten kann, wird im Zuge der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr im Prinzip vom Produkt her eine Kombination aus Unfallversicherung und „Sparvertrag“ abgeschlossen. Das ist in etwa mit dem Modell der Kapitallebensversicherung vergleichbar, bei der man ebenfalls eine Art Beitragsrückerstattung stattfindet.
  • Die Beitragsrückerstattung finden zumeist trotz abgerufener Leistung statt. Beim Vergleich der Angebote ist bei dieser Form der Unfallversicherung auch wichtig darauf zu achten, dass die Rückgewährung der Beiträge bei Fälligkeit auch dann stattfindet, wenn bereits eine versicherte Leistung abgerufen wurde, beispielsweise aufgrund eines Unfalls. Bei den meisten, jedoch nicht bei allen Anbietern, ist das heute der Fall.
  • Ziehen Sie einen Vergleich zwischen der klassischen privaten Unfallversicherung und der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr. Ob die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr für Sie in Frage kommt hängt im Prinzip davon ab, ob Sie bereits sind einen im Vergleich zur klassischen privaten UV einen höheren Beitrag zu zahlen, der dann zum großen Teil als eine Art Sparanteil dient. Möchten Sie allerdings ausschließlich den Unfallschutz ohne zusätzlichen Sparcharakter, empfiehlt sich eher die klassische Variante.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...