Ratgeber zur Pferdeanhänger Versicherung

Ratgeber zur Pferdeanhänger Versicherung

Viele Pferdebesitzer haben auch einen Pferdeanhänger, um mit dem Pferd in Urlaub oder auf ein Turnier zu fahren. Ebenso wie für alle anderen Fahrzeugen, die am Straßenverkehr teilnehmen, gibt es auch für Pferdeanhänger eine Versicherungspflicht. Es gibt einige Dinge, die dafür sprechen, den Pferdeanhänger zu versichern, ebenso wie einige Regelungen, die Sie beachten sollten. Wie bei allen Versicherungen gilt es auch bei der Pferdeanhänger Versicherung sich vorab genau zu informieren.

Tipps zur Pferdeanhänger Versicherung

  • Beachten Sie die gesetzlichen Vorschriften zur Pferdeanhänger Versicherung. Hinsichtlich der Versicherungspflicht für Pferdeanhänger gibt es einige Dinge zu beachten. Grundsätzlich gilt für den Pferdeanhänger eine Versicherungspflicht. Somit können Sie Ihren Anhänger in der Regel nur dann anmelden, wenn Sie eine gültige Kfz-Haftpflicht für den Pferdeanhänger vorweisen können. Eine Ausnahmeregelung gibt es für nichtversicherungspflichtige Pferdeanhänger für Pferde die Sportzwecken dienen. Doch auch hier kann es durchaus Sinn machen eine Versicherung abzuschließen.
  • Eine Pferdeanhänger Versicherung macht Sinn. Wie bei jedem Unfall, besteht auch bei einem Unfall mit dem Pferdeanhänger das Risiko, dass die Kosten enorm hoch sind und nur schwer zu bezahlen sind. Daher macht es durchaus Sinn, den Pferdeanhänger zu versichern. Denn so ist der Hänger auf jeden Fall versichert, egal was passiert und Sie vermeiden Probleme bezüglich der Haftung, wenn Sie Ihren Hänger zum Beispiel in einem Notfall an einen Bekannten verleihen und dieser dann einen Unfall damit baut.
  • Kaskoversicherungen für Pferdeanhänger. Es gibt für Pferdeanhänger sowohl eine Vollkaskoversicherung als auch eine Teilkaskoversicherung. Die Teilkaskoversicherung zahlt bei Diebsthlschäden, falls Ihr Fahrzeug einen Brandschaden erleidet, bei Glasbruch und auch bei Wildunfällen. Die Teilkaskoversicherung übernimmt auch Sachschäden am Fahrzeug, die durch Ihr Verschulden passiert sind. Die Teilkaskoversicherung macht vor allem bei neuen Anhängern Sinn.
  • Finden Sie eine günstige Pferdeanhänger Versicherung. Da es, wie Sie bereits erfahren haben, durchaus Sinn macht, den Pferdeanhänger zu versichern, sollte Sie sich vorab über die unterschiedlichen Angebote informieren. Vergleichen Sie die einzelnen Pferdeanhänger Versicherungen hinsichtlich der enthaltenen Leistungen und des Preises. Dafür können Sie im Internet Vergleichsrechner, wie unter www.tarifcheck-versicherung.de zu finden, benutzen.
  • Sparen Sie nicht am falschen Ende. Eine Pferdeanhänger ist eine teure Anschaffung. Daher ist es sinnvoll, den Pferdeanhänger zu versichern, auch wenn es unter Umständen gesetzlich nicht zwingend notwendig wäre. Denn bei Unfällen können hohe Kosten entstehen, die es Ihnen vielleicht unmöglich machen, dass Sie sich einen neuen Anhänger finazieren können.
  • Klären Sie die Versicherungsverhältnissen bei Leihanhängern. Wenn Sie sich, egal ob für einen Turnierbesuch oder wegen einem Notfall, einen Pferdeanhänger ausleihen, sollten Sie unbedingt vorab klären, wie dieser versichert ist und ob der Pferdeanhänger ausreichend versichert ist. Gerade in einem Notfall, zum Beispiel bei einer dringend notwendigen Kolik-Operation, sind Sie mit Ihren Gedanken mehr bei Ihrem Pferd als bei solchen Dingen. Dennoch können Sie sich unnötige Problem sparen, wenn Sie das kurz abklären.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, durchschnittlich: 2,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...