Ratgeber zur Glutenallergie

Ratgeber zur Glutenallergie

Eine Glutenallergie, oder auch Glutenunverträglichkeit, beeinträchtigt das Leben der Betroffenen nachhaltig. Hervorgerufen wird die Allergie durch eine genetische Disposition, die in einer Unverträglichkeit von Gluten mündet. Was so fremd klingt, ist doch sehr bekannt, denn Gluten kommt in so gut wie allen Getreideprodukten vor. Da die Auswirkungen dramatisch sind, es kann sich Darmkrebs bilden, kommt als Behandlung nur eine Diät in Frage – lebenslang.

Tipps gegen Glutenallergie

  • Ursachen und Symptome. Gluten, auch Klebereiweiß genannt, entspricht dem unlöslichen Teil im Getreideeiweiß. Generell geht die Weizenallergie auf einen genetischen Defekt zurück, der entweder erblich bedingt oder aufgrund äußerer Umstände, wie übermäßigen Alkoholkonsums, aktiviert wird. Die Krankheit veräußert sich durch Darmbeschwerden, Depressionen und Müdigkeit.
  • Behandlung. Treten die Symptome einer Glutenallergie konstant oft und langanhaltend auf, so sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Bleibt die Glutenallergie lange unentdeckt und unbehandelt, können fatale Folgeerkrankungen wie Darmkrebs entstehen. Allerdings ist die Therapie der Weizenallergie schlicht. Ein lebenslanger glutenfreier Speiseplan steht dann an der Tagesordnung.
  • Was Sie nicht mehr essen dürfen. Gluten kommt in fast allen Getreide- und Weizenprodukten vor. Roggen, Weizen, Gerste, Dinkel, Grünkern sind nun tabu. Auch in Schokolade, Ketchup, Wurst mit Bindemittel und Gewürzen, Pudding oder Desserts wie Tiramisu, Medikamenten und in fast allen zuckerfreien Lightprodukten ist das Klebereiweiß enthalten. Also ist für Betroffene Basta mit Pasta.
  • Der Trugschluss. Viele Allergiker fühlen sich wegen der lebenslangen Diät bestraft, weil sie auf viele Lebensmittel verzichten müssen. Allerdings gibt es eine große Palette von verträglichen Produkten, wie Reis, Kartoffeln, frisches Obst und Gemüse sowie nicht verarbeitetes Fleisch. Sogar die Getreideprodukte Hirse, Buchweizen, Quinoa, Amaranth sind zum Verzehr geeignet.
  • Glutendiät ist gesund. Ein glutenfreier Speiseplan ist für Allergiker essentiell und auch gesund. Neben dem gewünschten Effekt, dass die Symptome der Glutenallergie abnehmen und oft verschwinden, ist eine glutenfreie Ernährung wesentlich gesünder als eine konventionelle. Viele Hersteller werben deshalb mit Produkten die kein Gluten enthalten, da viele diese Diät nutzen, um abzunehmen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...