Beratung zur Altersvorsorge mit Riester

Im Bereich der privaten Vorsorge für das Alter ist der Bürger in Deutschland nicht ganz auf sich alleine gestellt, sondern kann staatliche Förderungen nutzen. Diese bestehen beispielsweise in Form der Zulagen aus der Riester Rente, zudem bietet die Riester Altersvorsorge einige Vorteile.

Tipps zur Altersvorsorge mit Riester

  • Die Grundzulage beträgt im Rahmen der Riester Altersvorsorge derzeit 154 Euro. Hinzu können dann noch bis zu 300 Euro pro Kind kommen, die so genannte Kinderzulage.
  • Bevor man die Riester Zulagen beantragt, muss man in ein so genanntes riesterfähiges Produkt sparen. Es gibt in diesem Bereich verschiedene Anbieter, beispielsweise Banken, Versicherungen und Fondsgesellschaften.
  • Als typische „Riester-Produkte“ gelten zum Beispiel die private Rentenversicherung, der Banksparplan und der Fondssparplan. Die Produkte sollte man in einem Vergleich gegenüber stellen.
  • Ein Vergleich bezüglich der Rendite kann mit einem Online Rechner durchgeführt werden. Alternativ kann auch ein Test als Informationsquelle genutzt werden, der unter anderem auf der Webseite der Stiftung Warentest zu finden ist.

Warnhinweise zur Altersvorsorge mit Riester

  • Die Riester Altersvorsorge können allerdings nur Bürger nutzen, die rentenversicherungspflichtig sind. Das gilt für alle Arbeitnehmer und für wenige selbständig tätige Personen.
  • Beachten Sie auch die Nachteile der Riester-Rente. Hier finden Sie dazu weitergehende Informationen: Riester-Rente Nachteile
  • Die Riester Rente kann für bestimmte Finanzprodukte, die generell ebenfalls zum Ansparen geeignet sind, nicht genutzt werden. Dazu zählt unter anderem auch die Kapitallebensversicherung.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...