Ratgeber zum Schnellkredit für Arbeitslose

In den weitaus meisten Fällen gibt es seitens des Kreditgeber zwei zu erfüllende Voraussetzungen im Zusammenhang mit einer Kreditzusage, nämlich eine „saubere“ Schufa einerseits und ein vorhandenes Einkommen andererseits. Der Schnellkredit für Arbeitslose stellt hier also eine Ausnahme dar.

Tipps zum Schnellkredit für Arbeitslose

  • Der Schnellkredit für Arbeitslose ist nicht zu verwechseln mit einem Kredit, der schufafrei vergeben wird, den der Antragsteller also ohne Schufa Auskunft erhält. Mitunter wird bei diesem Kredit die Schufa abgefragt.
  • Meistens handelt es sich bei den Kreditgebern entweder um Banken aus dem Ausland oder um Kreditgeber außerhalb des Bankenbereichs. Besonders dann ist Vorsicht geboten, da einige dieser Offerten unseriös sind.
  • Beim Vergleich der Kreditangebote kann mitunter die Schnelligkeit der Kreditvergabe ausschlaggebend sein. Üblich ist eine Auszahlung beim Schnellkredit für Arbeitslose in 24 Stunden oder maximal zwei Tagen.
  • Auch wenn der Kredit als Sofortkredit angeboten wird, sollte man sich dennoch beim Kreditgeber erkundigen, ob sich das sofort auf die Auszahlung oder die Zusage bezieht.
  • Extrem kritisch und sehr vorsichtig sollt man sein, wenn ein Schnellkredit für Arbeitslose in Zeitungen im Rahmen einer Anzeige angeboten wird, da die Quote der unseriösen Anbieter hoch ist.
  • Auch wenn man als Arbeitsloser eine schlechte Ausgangsposition hat einen Kredit zu bekommen, sollte man dennoch nicht zu teure Kreditangebote annehmen, sondern auch hier vergleichen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...