Wissenswertes zur Rürup Rente

Die Rürup Rente ist neben der Riester Rente die zweite staatliche Förderung zum Aufbau einer privaten Altersvorsorge. Genutzt wird die Förderung in Form von Steuerermäßigungen vor allen Dingen von Selbständigen, die keinen Anspruch auf die Zulagen der Riester Rente haben.

Tipps zur Rürup Rente

  • Bei der Rürup Rente handelt es sich nicht um eine staatliche Förderung in Form von Zulagen, sondern der Verbraucher kann Sparbeiträge als Sonderausgaben geltend machen und so Steuern sparen.
  • Um die Vorteile der Rürup Rente nutzen zu können, muss man im Rahmen der Steuererklärung die Sparbeiträge angeben, die man zum Aufbau einer privaten Altersvorsorge aufgewendet hat.
  • Es gibt verschiedene Produkte, welche die Voraussetzungen erfüllen, die Rürup Rente nutzen zu können. Ein Vergleich, zum Beispiel mit einem Online Rechner, kann bei der Wahl des passenden Produktes helfen.
  • Wer etwas umfangreichere Informationen über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Finanzprodukte haben möchte, kann unter anderem auf einen Test der Stiftung Warentest zurück greifen.

Warnhinweise zur Rürup Rente

  • Neben den Vorteilen sollte man auch die Nachteile der Rürup Rente beachten. Diese bestehen in erster Linie in Form der langen Vertragsbindung und zudem ist die Rente nicht übertragbar.
  • Auch Versicherungsgesellschaften, wie zum Beispiel die Allianz, bieten Produkte in Verbindung mit der Rürup Rente an. Allerdings ist zu beachten, dass beispielsweise Kapitallebensversicherungen nicht „rürup-fähig“ sind.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...