Kreditkarte ohne Schufa nutzen

Früher bekamen nur Kunden mit einer sehr guten Bonität von der Bank eine Kreditkarte zur Verfügung gestellt. Heute hingegen kann man die Kreditkarte sogar in Form einer Kreditkarte ohne Schufa dann nutzen, wenn negative Merkmale in der Schufa gespeichert sind.

Tipps zur Kreditkarte ohne Schufa

  • Heutzutage ist es kein Problem mehr eine Kreditkarte auch dann zu bekommen, wenn man eine negative Schufa hat, wenn also ein negativer Schufaeintrag gespeichert ist.
  • Die schufafreie Kreditkarte wird von nahezu jedem Kreditinstitut angeboten. Man sollte sich dort einfach nach der Prepaid Kreditkarte erkundigen, denn dann wissen die Mitarbeiter sofort, welche Kreditkarte man meint.
  • Eine schlechte Schufa spielt für die Ausgabe der Kreditkarte ohne Schufa deshalb keine Rolle, weil der Karteninhaber sein Konto durch Nutzung der Karte ohnehin nicht überziehen kann.
  • Schufafrei bedeutet in dem Zusammenhang übrigens auch, dass die Ausgabe der schufafreien Kreditkarte der Schufa nicht gemeldet wird, sodass diese nicht in den Schufa-Daten gespeichert wird.

Warnhinweise zur Kreditkarte ohne Schufa

  • Die Kreditkarte ohne Schufa ist sicherlich für Personen mit Negativmerkmalen in der Schufa eine optimale Lösung. Wer jedoch „ohne Zwang“ eine Prepaid Karte nutzen möchte, sollte die eingeschränkte Flexibilität beachten.
  • In aller Regel verfügen die Prepaid Kreditkarten über weniger Leistungen (Versicherungen, Rabattprogramme, Services) als andere Kreditkarte, die bezüglich des Verfügungsrahmens nicht auf Guthaben beschränkt sind.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...