Wie kann man ein Privatkonto als Geschäftskonto führen?

Die Banken trennen im Bereich ihrer angebotenen Girokonten in der Regel relativ streng zwischen einem Privatgirokonto und einem Geschäftsgirokonto. Daher ist es in der Praxis auch bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht möglich, dass ein Privatkonto als Geschäftskonto genutzt werden kann.

Tipps zum Privatkonto als Geschäftskonto

  • Freiberufler und Selbständige müssen ein Geschäftskonto bei der Bank eröffnen. Daher ist es auch nicht erlaubt, dass man als Gewerbetreibender die Umsätze über ein Privatgirokonto laufen lässt.
  • Das Privatkonto als Geschäftskonto zu nutzen ist bei nahezu allen nicht gestattet. Der Grund dafür ist vor allen Dingen der, dass bei Geschäftskonten deutlich mehr Buchungen anfallen als bei Privatkonten.
  • Privatgirokonten werden heute häufiger kostenlos, also ohne Kontoführungsgebühren angeboten. Da dieses bei den Geschäftskonten nicht der Fall ist, achten die Banken auch darauf, dass ein Privatkonto nicht als Geschäftskonto genutzt wird.
  • Das Privatkonto als Geschäftskonto zu führen kann für den Kontoinhaber durchaus negative Konsequenzen haben. Das kann bis hin zur Kündigung des Kontos führen, denn streng genommen liegt in dem Fall eine bewusste Täuschung vor.
    • Warnhinweise zum Privatkonto als Geschäftskonto

      • Wenn Sie ein Girokonto gewerblich nutzen möchten, dann sollten Sie darüber offen mit der Bank sprechen und nicht versuchen, sich die höheren Kontoführungsgebühren eines Geschäftskontos zu sparen.
      • Oftmals bekommen Sie durch Verhandlungen mit der Bank sogar vergünstigte Konditionen beim Geschäftskonto, sodass Sie gar nicht erst in die Versuchung kommen müssen, das Privatkonto als Geschäftskonto zu nutzen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, durchschnittlich: 1,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...