Hinweise und Tipps für Ihr kostenloses Girokonto

Da nahezu jedes Kreditinstitut auch ein Girokonto anbietet und dieses Konto als „Drehscheibe“ für die gesamte Kundenbeziehung gilt, wurden die Gebühren für den Kunden in den letzten Jahren immer geringer. Vielfach wird sogar ein kostenloses Girokonto angeboten.

Tipps für ihr kostenloses Girokonto

  • Ein kostenloses Girokonto kann man heute vor allem auf dem Onlineweg eröffnen, weil in erster Linie die Direktbanken ein solches Konto anbieten, welches ohne Gebühren zu zahlen genutzt werden kann.
  • Auch wenn das Girokonto gebührenfrei geführt wird, sollte man dennoch nicht vergessen, auch auf den Sollzinssatz zu achten, da dieser bei Nutzung des Dispokredites ebenfalls einen Kostenfaktor darstellt.
  • Bei einem Vergleich der kostenlosen Girokonten, den man unter anderem auf der Webseite der Stiftung Warentest einsehen kann, ist die Beachtung der Zusatzkosten für verschiedene Extraleistungen wichtig.
  • Vielfach beinhaltet ein kostenloses Girokonto auch eine kostenlose MaestroCard bzw. eine kostenloses Kreditkarte. Da diese nicht immer der Fall ist, sollte man darauf beim Vergleich achten.

Warnhinweise zum Kostenlosen Girokonto

  • Die Kostenfreiheit bezieht sich häufig nur auf die Online-Nutzung des Kontos. Das Einreichen von Belegen kann demgegenüber teurer sein, mitunter fallen Kosten von bis zu zwei Euro je Beleg an.
  • Ein kostenloses Girokonto ist oftmals mit Bedingungen verbunden, wie zum Beispiel einem regelmäßigen Gehaltseingang oder einem kontinuierlichen Guthaben auf dem Konto.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...