Wie Sie ein Girokonto Schufafrei eröffen

Nicht wenige Verbraucher haben einen Negativeintrag in der Schufa und bekommen deshalb, zumindest von deutschen Banken, keinen Kredit. Ein schufafreies Girokonto wird hingegen von vielen Banken auch hierzulande angeboten.

Tipps zum Girokonto schufafrei eröffnen

  • Die Tatsache, dass man einen Schufaeintrag in Form eines Negativmerkmales hat bedeutet nicht, dass man kein Girokonto bekommen kann. Lediglich ein Dispokredit wird von der Bank meistens abgelehnt.
  • Besitzt man einen negativen Eintrag in der Schufa sollte man die Bank offen darauf ansprechen, denn gegen die Eröffnung eines Girokontos in Form eines Guthabenkontos ist im Normalfall nichts einzuwenden.
  • Das schufafreie Girokonto zu nutzen bedeutet, dass keine Anfrage bei der Schufa seitens der Banken stattfindet, und darüber hinaus wird das Konto der Schufa auch nicht, wie sonst üblich, gemeldet.
  • Möchte man trotzt Schufa auf dem Girokonto einen Dispokredit haben gibt es noch die Alternative, im Ausland ein Girokonto zu eröffnen, da eine negative Schufa dort meistens kein Hindernis bedeutet.
  • Man kann sogar bei einem Konto ohne Schufa eine Kreditkarte bekommen, genauer gesagt eine Prepaid Kreditkarte, da mit Hilfe dieser Kreditkarte keine Überziehung des Kontos möglich ist.

Warnhinweise zum Girokonto schufafrei eröffnen

  • Ohne Schufa bedeutet im Zusammenhang mit dem Girokonto keineswegs, dass man als Kontoinhaber deutlich schlechtere Konditionen akzeptieren muss, auch wenn dieses hin und wieder der Fall ist.
  • Es sollte darauf geachtet werden, dass außer dem Dispokredit das Girokonto ohne Schufa ansonsten alle üblichen Funktionen hat. Dazu zählt auch die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlens mittels MaestroCard.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, durchschnittlich: 4,25 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...