Der Barkredit der Sparkasse als schnelle Lösung

Nicht nur Direktbanken bieten heute einen schnell und einfach zu erhaltenden Schnell- bzw. Sofortkredit an, sondern auch Banken mit eigenem Geschäftsstellennetz sind in diesem Produktbereich als Anbieter tätig. Auch der Barkredit der Sparkasse zählt unter anderem zu diesen Angeboten.

Tipps zum Barkredit der Sparkasse

  • Der Barkredit der Sparkasse kann als „echter“ Barkredit bezeichnet werden, denn im Gegensatz zu den meisten Sofortkrediten der Direktbanken bekommt der Kunde das Geld hier wirklich bar ausgezahlt.
  • Welche Erfahrungen andere Kunden mit dem Barkredit der Sparkasse bereits gemacht haben, kann man beispielsweise in Foren im Internet nachlesen, die es zum Thema Kredite bzw. Finanzen im Allgemeinen sehr häufig gibt.
  • Legt man eher Wert auf einen Test, der im Bezug auf die Barkredite im Allgemeinen oder speziell im Bezug auf den Barkredit der Sparkassen gemacht wurde, bietet sich die Stiftung Warentest als Informationsquelle an.
  • Wenn man den Kredit der Sparkasse mit den Angeboten der anderen Banken vergleicht, sollte natürlich der Zinssatz im Vordergrund stehen. Neben den Zinsen können aber auch weitere Konditionen wie Gebühren wichtig sein.

Warnhinweise zum Barkredit der Sparkasse

  • Auch wenn viele Sparkassen nur wenig Werbung für Bar- und Sofortkredite machen, so hat der Barkredit der Sparkasse dennoch zumindest in der Hinsicht einen großen Vorteil gegenüber den Krediten der Direktbanken, als dass eine Barauszahlung erfolgen kann.
  • Bezüglich der Konditionen ist es so, dass häufig die Direktbanken günstiger als die Sparkassen oder auch die anderen Filialbanken als Kreditgeber sind. Ein Vergleich lohnt sich daher.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...