Wissenswertes zum Offshore Konto

Die Zinslage ist bereits seit einiger Zeit für Anleger sehr schlecht, sodass viele Personen zumindest versuchen möchten, bei erhaltenen Erträgen so wenig Steuern wie möglich zahlen zu müssen. Zu diesem Zwecke wird verstärkt auch ein so genanntes Offshore Konto eröffnet.

Tipps zum Offshore Konto

  • Das Offshore Konto dient dazu, dass Anleger für ihre Zinserträge wenig oder gar keine Steuern zahlen müssen. Eröffnen kann man solche Konten beispielsweise auf den Bahamas oder auf Gibraltar.
  • Wie eröffnen die Banken ein Offshore Konto? Im Vergleich zu Auslandskonten in der EU ist die Eröffnung eines solchen Kontos nicht immer online möglich, manchmal muss man auch vor Ort sein.
  • Alternativ zur Reise ins „Zielland“ kann man auch Banken suchen, die sowohl in Deutschland als auch in Offshore-Ländern eine Filiale haben, um dann im Zielland von Deutschland aus das Konto zu eröffnen.
  • Das Offshore Konto zeichnet sich zwar dadurch aus, dass der deutsche Fiskus keinen Zugriff hat, aber dennoch bewegt man sich natürlich oftmals nicht nur am Rande der Legalität, wenn Erträge nicht angegeben werden.

Warnhinweise zum Offshore Konto

  • Man sollte bei der Eröffnung eines Offshore Kontos bedenken, dass es zukünftig durchaus Änderungen in Abkommen geben kann, sodass die Konten auch deutschen Behörden zugänglich werden.
  • Ob sich die Eröffnung des Kontos auch dann noch lohnt, wenn das Konto nur im Zielland persönlich eröffnet werden muss (Reisekosten), muss man für sich selbst entscheiden, aber auf jeden Fall bedenken.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...