Basisrente Rürup zur privaten Altersvorsorge

Während Arbeitnehmer die Zulagen der Riester Rente beantragen können, werden auch Selbständige von staatlicher Seite aus beim Aufbau einer privaten Altersvorsorge unterstützt, und zwar durch die so genannte Basisrente bzw. Rürup Rente.

Tipps zur Basisrente bzw. Rürup

  • Die Basisrente wurde vom Ökonom Bert Rürup „ins Leben“ gerufen und wird heute deshalb oftmals auch als Rürup Rente bezeichnet. Diese kann sowohl von Arbeitnehmern als auch von Selbständigen genutzt werden.
  • Die Förderung besteht bei der Basisrente bzw. Rürup Rente darin, dass bestimmte Sparbeiträge steuerlich absetzbar sind, wenn sie als Sonderausgaben geltend gemacht werden können.
  • Es gibt nur wenige Finanzprodukte, die als „rürup-fähig“ bezeichnet werden können, deren Beiträge demnach steuerlich absetzbar sind. Zu diesen Produkten zählt unter anderem auch die private Rentenversicherung.
  • Privat für das Alter vorzusorgen wird vom Staat in Form der Basisrente bzw. der Rürup Rente nicht unerheblich gefördert, was in einer Berechnung nachvollzogen werden kann.

Warnhinweise zur Basisrente bzw. Rürup

  • Einen Rente Vergleich sollte man in der Hinsicht durchführen, als dass man sich zwischen den zur Verfügung stehenden Produkten entscheidet, welches Finanzprodukt für einen selbst am besten geeignet ist.
  • Trotz einiger Vorteile sollten auch die Nachteile der Rürup Rente nicht außen vor gelassen werden. Dazu zählen beispielsweise sehr lange Bindung an den Vertrag und keine Absicherung des Partners im Todesfall.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...