Stromanbieter vergleichen

Der Vergleich von Preisen und Leistungen ist in Deutschland in nahezu allen Branchen üblich. Auch bei den Stromversorgern sollten sich Kunden ein genaues Bild von deren Angeboten und Leistungen machen, bevor Sie wechseln. Hilfe bieten die Verbraucherzentralen vor Ort und das Internet.

Tipps zum Stromanbieter-Vergleich

  • Es ist vorgeschrieben, dass Sie sich vom regionalen Stromanbieter beliefern lassen. Stellen Sie einen Preisvergleich an. Zusätzlich ist es wichtig, dass jederzeit umfassend und professionell betreut werden. dabei können Sie auf Erfahrungen anderer Kunden zurückgreifen.
  • Die deutsche Verbraucherzentrale beschäftigt sich ebenfalls mit dem Stromanbieter-Vergleich. Sie sammeln Daten über Preiserhöhungen, die Servicequalität und die Vertragsbedingungen. Informieren sie sich vor einem Wechsel unverbindlich.
  • Die Stiftung Warentest hat Stromanbieter verglichen und die Ergebnisse im Heft 4/2010 und online auf www.test.de veröffentlich. Hier sind deutliche Schwachstellen verschiedener Versorger aufgelistet. Der Test nennt Ihnen Stromanbieter mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis.
  • Wenn sie mit einem Zeitzähler Nachtstrom abnehmen, sollten Sie bei einem Wechsel beachten, dass viele Stromanbieter nur Kündigungen für alle Stromtarife (also auch den „Tagstrom“, der über den Hauptzähler läuft) annehmen.
  • Ein Preisvergleich für Nachtstrom ist schwierig. Es gibt nur wenige Anbieter und deshalb ist schwankt der Preis kaum. Zudem sind die Arbeitspreise für diese Stromart deutlich gestiegen und haben sich dem allgemeinen Preisgefüge nahezu angepasst. Aus diesem Grund können Kunden kaum noch billige Angebote in diesem Tarifbereich finden.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...