Informationen zum Allergie Test

Es gibt sehr viele Arten von Allergien und Unverträglichkeiten. Meist ähneln sich die Symptome, so dass der Arzt nicht einfach feststellen kann, ob und welche Allergene der Auslöser für Ihre Beschwerden sind. Klarheit bringt immer ein Allergie Test.

Tipps zum Allergie Test

  • Vor einem Allergie Test dürfen Sie keinesfalls Medikamente gegen Allergien nehmen. Diese schwächen eine Reaktion auf die Testlösungen ab und verfälschen das Ergebnis.
  • Der so genannte Prick-Test wird bei Allergien angewandt, in denen das Allergen in die Umgebungsluft des Patienten gelangt (Pollen, Tierhaare, Milbe) oder mit der Nahrung aufgenommen wird (Eier, Nüsse). Auf den Unterarm werden unterschiedliche Lösungen mit Allergenen getropft. Durch die Reaktion (Niesen, tränende Augen, Hautreaktionen) kann der Arzt Rückschlüsse auf die Allergie erhalten. Die Reaktionszeit beträgt ca. 5 – 60 Minuten.
  • Bei Kontaktallergien – z.B. Nickel, Kobalt, Kosmetika – wird ein Epikutan Test vorgenommen. Dabei werden dem Patienten pflaster mit verschiedenen Wirkstoffen auf den Rücken geklebt. Die Reaktion (Hautrötungen mit Quaddeln oder Pusteln) ist meist langsamer und wird über mehrere Tage/Wochen hinweg beobachtet.
  • In Krankenhäusern werden unter Beobachtung von Allergologen meist weiterführende Allergie Tests bei Patienten mit schweren Symptomen oder Zusatzerkrankungen durchgeführt. Neben dem so genannten RAST Test (Blutuntersuchung) ist der Intrakutan Test gebräuchlich.

Hinweise zum Allergie Test

  • Bevor Sie sich dem Allergie Test unterziehen, sollten Sie Ihre Symptome aufschreiben, denn der Arzt kann die Tests nur im Zusammenhang mit den Beschwerden korrekt auswerten und – aus jahrelanger Erfahrung heraus -eine sinnvolle Behandlung vorschlagen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...