Der Barkredit für Schüler als Kredit-Alternative

Wenn es um die Aufnahme eines Kredites geht, dann denkt man meistens an Arbeitnehmer als Kreditnehmer, aber selten an Schüler. Jedoch gibt es auch wenige Angebote in der Sparte Barkredit für Schüler, sodass auch bereits Schüler unter bestimmten Voraussetzungen Anschaffungen über ein Darlehen finanzieren können.

Tipps zum Barkredit für Schüler

  • Eine grundlegende Voraussetzung im Zusammenhang mit dem Barkredit für Schüler muss sein, dass der Schüler volljährig sein muss, ansonsten würde es sich um ein ungesetzliches Angebot handeln.
  • Der Barkredit für Schüler zeichnet sich fast immer dadurch aus, dass die Darlehenssummen vergleichsweise gering sind und nur selten über 1.000 Euro liegen. Eine Bank bietet solche Darlehen selten an.
  • Auch wenn es in diesem Kreditsegment eher wenige Anbieter gibt, so sollte der Kreditsuchende natürlich dennoch die wenigen vorhandenen Angebote einem Vergleich unterziehen.
  • Im Mittelpunkt des Vergleichs steht der Zinssatz, den die Bank für die Nutzung des Barkredites für Schüler verlangt. Neben den Zinsen stellen auch etwaige Gebühren einen Kostenfaktor dar.

Warnhinweise zum Barkredit für Schüler

  • Möchte man mehr als nur die Konditionen der Anbieter vergleichen, sollte man sich die Ergebnisse anschauen, die bei einem durch die Stiftung Warentest durchgeführten Test heraus gekommen sind.
  • Der Barkredit für Schüler basiert meistens darauf, dass die Schüler als Kreditnehmer aus einem Schülerjob Einnahmen erzielen und somit auch in der Lage sind, die Kreditraten zu zahlen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...