Tipps und Rat zum Girokonto kostenlos eröffnen

Während der Kunde früher bezüglich der Nutzung des Girokontos fast immer Kontoführungsgebühren in teilweise großem Umfang zahlen musste, wird heute vor allem im Bereich Privatkunden von immer mehr Banken das Girokonto kostenlos angeboten. Trotzdem sollte man die Angebote stets kritisch vergleichen.

Tipps zum Girokonto kostenlos eröffnen

  • Ein Vergleich ist auch unter den kostenlosen Girokonten auf jeden Fall ratsam. Denn die Kostenfreiheit gilt nicht bei allen Anbietern für die gleichen Leistungen.
  • Besonders häufig ist das eröffnen und die Nutzung des Girokontos bei den Direktbanken ohne Gebühren zu zahlen möglich. Der Schwerpunkt eines Vergleiches sollte daher auf diesen Banken liegen.
  • Neben den Direktbanken bieten auch die Sparkasse und Volksbank an immer mehr Orten das Girokonto kostenlos an, aber auch Großbanken wie die Deutsche Bank haben das Gratis Konto im Angebot.
  • Auch ausländische Banken, zum Beispiel im deutschsprachigen Raum (Österreich, Schweiz), bieten die Kontoführung beim Girokonto häufiger kostenfrei an und stellen somit eine Alternative dar.

Warnhinweise zum Girokonto kostenlos eröffnen

  • Auch wenn das Girokonto als kostenlos beworben wird, so sind dennoch oftmals einige Leistungen nach wie vor kostenpflichtig, wie etwa das Einreichen von Schecks oder die Abgabe von beleghaften Überweisungen.
  • Häufig ist „kostenlos“ mit Bedingungen verknüpft. Das kann entweder ein Mindesthabenumsatz von beispielsweise monatlich 1.500 Euro sein oder auch ein Mindestguthaben von 5.000 Euro auf dem Girokonto.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...