Mastercard Gebühren Tipps und Hinweise

Mastercard Gebühren werden einerseits als jährliche Grundgebühr von vielen Sparkassen berechnet, andererseits fallen sie bei Zahlungen außerhalb der Euro-Zone an. Innerhalb der Euro-Zone sind Auslandsgebühren unzulässig.

Tipps zu Mastercard Gebühren

  • Beim Zahlen mit der Mastercard fallen im Ausland Gebühren an, wenn die Rechnung nicht in der Währung Euro ausgestellt wurde. Bei einem Preisvergleich sind diese einzurechnen.
  • Das Abheben von Bargeld ausländischen Geldautomaten ist bei den meisten Kreditkarten kostenpflichtig. Wer häufig verreist, wählt eine Mastercard ohne Anrechnung von Gebühren bei Abhebungen im Ausland.
  • Die Mastercard Gebühren beinhalten alle Zahlungen bis zum vereinbarten Limit. Dieses kann auf Nachfrage des Kunden erhöht werden, als Alternative lassen die meisten Kreditkarten eine Einzahlung auf das eigene Kreditkartenkonto zu, wodurch der Verfügungsbetrag ebenfalls erhöht wird.

Hinweise zu Mastercard Gebühren

  • Ein Geldautomat ist die bequemste Möglichkeit zur Bargeldversorgung mit der Mastercard. Hierfür ist die Kenntnis der Geheimzahl unbedingt erforderlich. Da erfahrungsgemäß viele Kreditkartenbesitzer ihre Geheimzahl nicht kennen, sollte bei Bedarf rechtzeitig eine neue angefordert werden.
  • Obgleich für die Neuvergabe einer Geheimzahl zusätzliche Mastercard Gebühren anfallen, ist sie in vielen Ländern unbedingt erforderlich, da ihre Eingabe zunehmend auch beim Bezahlen im Geschäft verlangt wird. Das gilt auch für europäische Nachbarstaaten wie die Niederlande.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...