Finanzierung mit der Münchener Hypothekenbank

Im Bereich der Immobilienfinanzierung kann man bereits bei kleinen Zinsdifferenzen zwischen den Banken sehr viel Geld sparen. Nicht nur die großen Universalbanken und Sparkassen bieten Immobilienkredite an, sondern auch die spezialisierten Hypothekenbanken, wie zum Beispiel die Münchener Hypothekenbank.

Tipps zur Münchener Hypothekenbank

  • Die Zinskonditionen im Bereich der Immobilienfinanzierung sind derzeit (2010) so günstig wie nie, sodass es sich empfiehlt, eine solche Finanzierung jetzt in Angriff zu nehmen, wenn man dieses ohnehin vor hat.
  • Neben den überregionalen Großbanken sollte man bei einem Vergleich der Konditionen und Zinsen auch die lokalen Banken und Hypothekenbanken berücksichtigen, so zum Beispiel auch die Münchener Hypothekenbank.
  • Die EG München ist als eine Genossenschaftsbank bereits seit über 110 Jahren sehr erfolgreich am Markt tätig und verfügt somit über viele Erfahrungen, was für den Kunden ein großes Vertrauen schaffen sollte.
  • Generell kann man sich bezüglich eines Vergleichs der Anbieter im Hypothekendarlehenbereich auch über die Stiftung Warentest informieren, die einen Test auch in dieser Sparte durchgeführt hat.

Warnhinweise zur Münchener Hypothekenbank

  • Auch wenn regional tätige Banken wie die Münchener Hypothekenbank Vorteile durch eine große Kundennähe haben, sollte man dennoch nicht auf einen Vergleich der Konditionen mit Großbanken verzichten.
  • Beachten sollte man auch die Bonität der Bank, denn gerade die Hypothekenbanken haben in der letzten Zeit einen wirtschaftlich nicht einfach Stand, wie das Beispiel Hypo Real Estate zeigte.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, durchschnittlich: 3,57 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...