Ratgeber zur Haarentfernung ohne Laser

Sie hassen Rasierer, Wachs und Enthaarungscreme? Der Laser kommt für Sie – aufgrund der Nebenwirkungen –nicht infrage und Heimgeräte sind weggeworfenes Geld? Dann sollten Sie sich über neue Methoden zur dauerhaften, schonenden Haarentfernung beraten lassen

Tipps zur Haarentfernung ohne Laser

  • Die Haarentfernung per Laser birgt einige Risiken und ist teuer. Es können – bei unsachgemäßer Anwendung – Hautschäden entstehen, die nur schwer korrigierbar sind. Zudem ist die Behandlung schmerzhaft. Heimlasergeräte halten ihre Werbeversprechen meist nicht, da sie in der Wirkung viel schwächer sind und der gewünschte Effekt ausbleibt.
  • Eine sanfte und sichere Methode zur Haarentfernung ohne Laser ist die so genannte IPL 2 Methode. Diese hochmodernen Geräte arbeiten mit so genannten Xenoxlichtern, die direkt auf das Melanin im Haar einwirken. Die Lichtblitze entwickeln keinen Wärmestau, so dass unerwünschte Nebenwirkungen ausbleiben.
  • Die IPL Methode zur Haarentfernung gilt als sicher. Sie ist schmerzarm und kann sogar an sensiblen Körperregionen angewandt werden. Ganz ohne zu lasern. Während der Behandlung wird die Haut permanent gekühlt und später mit Aloe Vera Creme beruhigt.
  • In verschiedenen Internetforen berichten User von einer positiven Erfahrung mit den IPL Geräten.

Warnhinweise zur Haarentfernung ohne Laser

  • Die permanente Entfernung der Körperbehaarung sollten Sie immer ausgebildeten Fachkräften überlassen. Meiden Sie vor und nach der Behandlung unbedingt Sonneneinstrahlung und trinken viel Wasser, um den Körper zu entlasten.
  • Die Haarentfernung beim Hautarzt gilt als kosmetische Behandlung und wird nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Kosten tragen Sie deshalb selbst.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...