Wie sich ein Dispositionskredit Vergleich lohnt

Der Dispositionskredit wird von Millionen Verbrauchern genutzt, auch wenn es sich dabei um die teuerste Kreditart im Privatkunden-Bereich handelt. Daher sollte man zumindest einen Dispositionskredit Vergleich nutzen, um ein möglichst günstiges Angebot zu finden.

Tipps zum Dispositionskredit Vergleich

  • Der Dispositionskredit wird auf dem Girokonto zur Verfügung gestellt und generell von allen Banken angeboten, sei es die Sparkasse, die Postbank, die Volksbanken oder die Deutsche Bank.
  • Konkret verglichen werden muss beim Dispositionskredit Vergleich die Höhe der Zinsen, genauer gesagt der Sollzinsen. Diese bewegen sich im Durchschnitt zwischen neun und 13 Prozent.
  • Einen Dispositionskredit Vergleich kann man mit einem Rechner durchführen, den man im Internet kostenlos findet. Alternativ kann man sich auch Vergleichsergebnisse der Stiftung Warentest anschauen.
  • Tipp 4 : Beim genutzten Vergleichsrechner sollte man darauf achten, dass die Daten auch aktuell sind. Bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, sollte man die Kondition auf dessen Webseite nochmals „überprüfen“.

    Warnhinweise zum Dispositionskredit Vergleich

    • Es ist wichtig beim Dispositionskredit Vergleich zu beachten, dass die Vergleiche nicht immer objektiv sind, da beispielsweise günstige Angebote nicht beachtet werden, um einen bestimmten Anbieter als „Sieger“ zu küren.
    • Es werden mitunter auch kostenpflichtige Vergleiche im Bereich Dispositionskredit angeboten. Diese sollte man jedoch meiden, weil sie inhaltlich keine besseren Ergebnisse als kostenlose Vergleiche bieten.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, durchschnittlich: 2,33 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...