Ein Hypothekenkredit Vergleich spart bares Geld

Der Hypothekenkredit ist nach wie vor die am häufigsten genutzte Kreditart, wenn es um die Finanzierung einer Immobilien geht. Aufgrund des meistens hohen Darlehensbetrages und der langen Laufzeit sind viele wichtige Informationen einzuholen, bevor ein solches Darlehen abgeschlossen wird.

Tipps zum Hypothekenkredit Vergleich

  • Beim Hypothekenkredit sollte man bei einem Vergleich, den man beispielsweise über einen Online Rechner durchführen kann, auf möglichst alle Konditionen achten, von den Zinsen über die Tilgung bis zu den Gebühren.
  • Die tatsächlich zu zahlende Rate kann man beim Immobilienkredit relativ einfach berechnen. Die Berechnung des Zins- und Tilgungsanteils ist etwas aufwendiger und sollte vom Berater durchgeführt werden.
  • Die wichtigste Kondition sind auch beim Hypothekenkredit die Zinsen. Zudem muss man differenzieren, ob der Zinssatz variabel bleiben soll oder eine Zinsfestschreibung vereinbart werden soll.
  • Bezüglich der Entscheidung für die variablen Zinsen oder einen Festzins sollte man stets die zukünftige mögliche Zinsentwicklung im Auge behalten, damit man sich nicht für die „falsche“ Variante entscheidet.

Warnhinweise zum Hypothekenkredit Vergleich

  • Die seitens der Banken oftmals „beworbene“ beste Zinskondition im Bereich Hypothekenkredit muss nicht automatisch auch der ideale Zinskondition für jeden Kreditnehmer sein. Laufzeit und Zinsart sind zu berücksichtigen!
  • Einige Banken versuchen im Bereich Hypothekendarlehen bzw. im Zusammenhang mit der Immobilienfinanzierung noch immer Gebühren zu nehmen, die nicht rechtens sind, beispielsweise Schätzkosten. Hier sollte man stets kritisch sein.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 1,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...