Wie Sie eine Prepaid Kreditkarte beantragen

Für Millionen Verbraucher sind die Kreditkarten schon seit Jahren ein sehr nützliches Zahlungsmittel. Seit einiger Zeit können auch Kunden mit schlechter Schufa eine Kreditkarte nutzen, nämlich die so genannte Prepaid Kreditkarte, die immer öfter zum Einsatz kommt.

Tipps zur Prepaid Kreditkarte

  • Die Prepaid Kreditkarte verfügt über alle Funktionen, die eine Kreditkarte heute auszeichnet. Lediglich ein Kreditrahmen ist nicht nutzbar, da ausschließlich über Kontoguthaben verfügt werden kann.
  • Das Hauptmerkmal der Kreditkarte ist, dass sie in dem Sinne wieder aufladbar ist, als dass man faktisch ein vorhandenes Guthaben auf die Kreditkarte „übertragen“ kann.
  • Die Prepaid Kreditkarte gibt es inzwischen von allen Kreditkartenemittenten wie Visa oder Mastercard. Nahezu jede Bank bietet inzwischen eine Version dieser besonderen Kreditkarte an, nicht selten sogar kostenlos.
  • Die Kreditkarte mit Aufladefunktion ist weltweit einsetzbar. Man kann damit also genauso gut in den USA zahlen wie in Europa und natürlich auch in Deutschland, in zahlreichen Geschäften oder im Internet.

Warnhinweise zur Prepaid Kreditkarte

  • Bevor man sich für eine Prepaid Kreditkarte entscheidet, sollte man deren Leistungen begutachten. Denn relativ selten beinhalten diese Kreditkarten „Sonderleistungen“ wie VIP-Services oder Rabatte beim Zahlen.
  • Besonders zu beachten ist, dass es inzwischen auch Prepaid-Kreditkarten mit einer automatischen Aufladefunktion gibt. Diese Kreditkarte gleicht dann im Grunde einer Kreditkarte mit Kreditfunktion.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 1,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...