Ratgeber zum Riester Rechner

Die Riester Zulagen sollten von staatlicher Seite aus etwas dazu beitragen, dass die Bürger sich neben der gesetzlichen Rente auch noch eine private Zusatzrente aufbauen können. Mit dem Riester Rechner kann man zum Beispiel berechnen, welche Rente man später zu erwarten hat.

Tipps zum Riester Rechner

  • Man bekommt im Rahmen der Riester-Förderung zwar eine Zulage (Grundzulage und eventuell Kinderzulage), muss aber dennoch auch einen Eigenbeitrag von mindestens 60 Euro im Jahr leisten.
  • Liegt der Eigenbetrag bei mindestens vier Prozent des vorhandenen Bruttoeinkommens, so bekommt man die volle Grundzulage über 154 Euro. Deren Auszahlung erfolgt in den genutzten Riester-Sparvertrag als zusätzliche Einzahlung.
  • Unter Angabe der Eigenleistung und der Grundzulage/Kinderzulage lässt sich durch den Riester Rechner, der in der Regel online zur Verfügung steht, unter anderem die spätere monatliche Renten-Auszahlung berechnen.
  • Der Riester Rechner kann aber natürlich nicht nur zur Berechnung der Rente genutzt werden, sondern auch zur Renditeberechnung, und somit zum Vergleich der unterschiedlichen Angebote.
  • Bezüglich der Steuer ist im Bereich der Riester Rente auch in 2011 zu beachten, dass die Einzahlungen im begrenztem Umfang als Sonderausgaben absetzbar sind, sofern sie zur Altersvorsorge dienen.
  • Riester Rechner werden mitunter auch in Form von Programmen angeboten, die kostenpflichtig sind. Auf deren Nutzung kann man durchaus gut verzichten, da viele Online Rechner kostenlos und dennoch genauso effektiv sind.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 3,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...