Ratgeber zum Geburtstermin berechnen

Ratgeber zum Geburtstermin berechnen

Den Geburtstermin zu berechnen ist nicht nur sinnvoll für die Planung der Geburt und die damit verbundene Geburtsvorbereitung, sondern auch für die medizinische Betreuung durch Frauenarzt und Hebamme. Ab Berechnung des Geburtstermins dreht sich nur noch alles um diesen einen Tag. Hier einige Tipps für die Berechnung.

Anleitung zum Geburtstermin berechnen

  • Errechnen Sie den Tag der Befruchtung. Für werdende Eltern ist es schon spannend den Tag der Befruchtung auszurechnen um genau zu wissen wann das Kind gezeugt wurde. Dafür benötigen Sie den ersten Tag Ihrer letzten Menstruation. Zwei Wochen nach diesem Tag haben Sie Ihren Eisprung und die Eizelle kann befruchtet werden. Zu diesem Zeitpunkt muss die Befruchtung stattgefunden haben.
  • Berechnen Sie den Geburtstermin. Um den Geburtstermin zu berechnen, benötigen Sie allerdings nicht unbedingt den Tag der Befruchtung. Nach medizinischer Norm beträgt die Dauer einer Schwangerschaft 10×28, also 10 Monate mal 28 Tage. Dies ergibt 280 Tage, allerdings ab dem ersten Tag der letzten Periode.
  • Helfen Sie sich mit einem Rechner. Falls Sie unsicher in der Berechnung des Geburtstermins sind, finden Sie im Internet zahlreiche Rechner für den Geburtstermin. Auf der Internetseite “Alles über Kinder” steht Ihnen solch ein Rechner zur Verfügung und ist sehr einfach zu handhaben. Sie müssen lediglich den Tag angeben, an dem Ihre letzte Menstruation eingesetzt hat.
  • Versichern Sie sich bei Ihrem Frauenarzt. Da Sie früher oder später sowieso einen Frauenarzt aufsuchen werden, können Sie sich von dieser Seite noch einmal bestätigen lassen, wann der Geburtstermin Ihres Kindes tatsächlich ist.

Tipps zum Geburtstermin berechnen

  • Stellen Sie sich auf einen früheren Zeitpunkt der Geburt ein. Der Geburtstermin stellt nur eine Richtlinie dar und ist keineswegs zu 100% verlässlich. Wenn Sie sich mental auf ein paar Tage früher einstellen, dann kommt es zu keinen großen Überraschungen.
  • Beachten Sie einen unregelmäßigen Zyklus. Wenn Ihr Zyklus nicht sehr regelmäßig ist, dann ist es schwer den genauen Termin zu berechnen. Gerade dann kann der Tag der Geburt 1-2 Wochen vor oder nach dem berechneten Termin stattfinden.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...