Erste Anzeichen einer Schwangerschaft

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft sind oft nicht leicht zu deuten; bei vielen Frauen kommt die Frage nach einer eventuellen Schwangerschaft erst mit Ausbleiben der Periode auf.

Tipps – Erste Anzeichen einer Schwangerschaft

  • Obwohl es sicher ein Klischee ist, verspüren doch viele Frauen als erstes Anzeichen bereits kurz nach der Empfängnis Heißhunger; ein deutliches erstes Anzeichen einer Schwangerschaft. Natürlich ist dies kein eindeutiges Symptom; tritt der Heißhunger aber in Verbindung mit anderen Anzeichen auf, sollte man ihn durchaus ernst nehmen.
  • Auch eine dunkle Verfärbung des Brustwarzenhofes kann ein eventuelles erstes Anzeichen einer Schwangerschaft sein, kann aber auch nur auf eine hormonelle Veränderung hinweisen. Zudem sind die Brüste Berührungen gegenüber sehr empfindlich.
  • Ein weiteres erstes Anzeichen einer Schwangerschaft ist ein erhöhter Harndrang. Dieser entsteht durch die vermehrte Produktion des Hormons Humanes Chorion Gonadotropin, kurz HCG.
  • Das Hormon Progesteron ist verantwortlich dafür, dass sich viele Frauen vor allem in den ersten Wochen einer Schwangerschaft müde und erschöpft fühlen.
  • Das Messen der morgendlichen Temperatur, der so genannten Basaltemperatur, gibt ebenfalls Aufschluss über eine eventuelle Schwangerschaft.

Warnhinweise – Schwangerschaft erste Anzeichen

  • Die so genannte Morgenübelkeit ist ebenfalls ein erster Hinweis auf eine Schwangerschaft. Entgegen der weit verbreiteten Meinung kann diese aber auch am Nachmittag oder Abend auftreten. Viele Frauen sind von der Übelkeit sogar überhaupt nicht betroffen. Andere wiederum haben einen völlig veränderten Geschmackssinn und mögen beispielsweise ihre Lieblingsspeise nicht mehr.
  • Deutlichstes Anzeichen einer Schwangerschaft ist natürlich das Ausbleiben der Periode. Frauen, die sonst regelmäßig ihre Monatsblutung bekommen, sollten spätestens jetzt einen Schwangerschaftstest durchführen.
  • Auch Unterleibsschmerzen können ein Anzeichen einer Schwangerschaft sein. Beispielsweise ein Ziehen im Unterleib. Jedoch können hier auch völlig andere Ursachen zugrunde liegen. Bei starken Unterleibsschmerzen sollten Sie daher in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Stimmen, durchschnittlich: 3,08 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...