Ratgeber zu Veneers-Kosten

Ratgeber zu Veneers-Kosten

Bereits in den 30er Jahren gab es Veneers, worauf auch der amerikanische Kinderstar Shirley Temple schwörte. Wegen angeblich zu kurzer Milchzähne, war ein Zahnarzt ständig am Filmset mit Kunststoffveneers anwesend. Heute bestehen die Veneers aus Keramik, sind hauchdünn, lichtdurchlässig und werden zur Korrektur kleiner Zahnfehlstellungen und Zahnlücken herangezogen. Dabei ist der Einsatz von Veneers in der Regel nicht gesundheitsgefährdend, da die Korrektursubstanz biologisch gut verträglich ist. Werden Verneers lediglich aus ästhetischen Gründen angebracht, fällt die Kostenübernahme durch die Krankenkasse normalerweise unter den Tisch. Bei einer Behandlung aufgrund medizinischer Gründe, verkündete das Landgericht Frankfurt am Main 2004 jedoch eine Erstattungspflicht der privaten Krankenkassen.

Tipps zu Veneers-Kosten

  • Preise variieren. Auf die Frage, was Veneers pro Zahn kosten, kann man keine allgemeingültige Aussage treffen, da die Veneers-Kosten von vielen Faktoren abhängen. Drei Arten von Veneers bestimmen, ob die Preise günstig oder hoch sind: Non-Prep, Lumineer und konventionelle Veneers sind auf dem Markt erhältlich. Insgesamt setzen sich die Veneers-Kosten aus Herrstellung und Zahnarzthonorar zusammen. Das Honorar kann dabei individuell vom Arzt bestimmt werden. Ein konventionelles Venneer kostet durchschnittlich zwischen 400 und 800 €, während sich die Preisspanne der Non-Prep Veneers zwischen 600 und 900 € und die der Lumineer Veneers zwischen 600 und 1.500 € bewegt. Die konventionellen Produkte sind also die günstigsten. Dennoch sollten Sie, aufgrund der breiten Preisspanne, einige Angebote vergleichen.
  • Sparen im Ausland. Da die Veneers-Kosten insbesondere in der Herstellung regelgerechte Geldschlucker sind, lohnt es sich ins Ausland zu schielen. Dort ist die Herstellung meistens günstiger, vor allem in asiatischen Ländern. Wie so oft denkt man sofort an qualitativ minderwertige Ware, was bei  Veneers allerdings nicht zutrifft. Hier können Sie normalerweise bedenkenlos günstige Angebote annehmen. Ein Veneer kostet im Ausland zwischen 300 und 500 €.
  • Vergleichen und Angebote prüfen. Veneers können Sie selbstverständlich nicht im Supermarkt kaufen. Informieren Sie sich bei Ihrem Zahnarzt und lassen Sie sich beraten. Reicht Ihnen das nicht, können Sie sich auf zahngebot.de kostenlos anmelden und einen Preisvergleich nach Ihren Wünschen anfordern. Auf der Plattform machen Zahnärzte dann Ihnen Angebote, die Sie sich in Ruhe durchlesen können.
  • Das Vorgehen. Veneers werden vornehmlich auf den Schneidezahn angebracht. Meistens werden die Veneers als Korrektur verwendet, sei es aus ästhetischen oder medizinischen Gründen. Dabei wird ein kleiner Teil des zu behandelnden Zahn abgeschliffen, die Farbe wird exakt angepasst und die Zahnkappe wird entsprechend der anderen Zähne angebracht, ohne dass die Behandlung auffallen würde. Da die Kosten der Veneers jedoch sehr hoch sind, sollte man sich die Investition genau überlegen und sich penibel bei der Krankenkasse über eine mögliche Kostenübernahme informieren. Vor der Behandlung sollten Sie sich auch genau beim Arzt erkundigen, in welcher Höhe die Rechnung ausfallen wird – sonst kann Ihnen schnell das Lächeln vergehen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...