Ratgeber zum Tierkrankenversicherungs-Vergleich

Ratgeber zum Tierkrankenversicherungs-Vergleich

Tierkrankenversicherungen im Vergleich

Selektion nach Rasse und Alter

Fünf Anbieter von Tierversicherungen, 12 Tarife, ein Test: Im Frühjahr 2011 veröffentlichte „Finanztest“ die Ergebnisse des Vergleichs von Krankenversicherungen für Tiere – mit erschreckenden Ergebnissen für Besitzer von Hunden und Katzen. Zum einen verliehen die unabhängigen Tester den Versicherungsunternehmen das Etikett „tierisch teuer“ – besonders bei der Vollversicherung. Zum anderen deckten die Tester auf, dass bei der Krankenversicherung für Tiere nach Rasse und Alter selektiert wird. Einige Versicherer lehnen bestimmte Rassen komplett ab, andere schließen Hunde oder Katzen über sieben Jahre aus. Wir fassen für Sie den traurigen Test der Tierkrankenversicherungen zusammen.

Test-Kriterien

Die Bewertungsfaktoren Tierkrankenversicherungs-Vergleich von Stiftung Warentest

Beim Vergleich der Tierversicherungen konnte Finanztest lediglich anhand des Jahresbeitrags einen Testsieger benennen. Hier die Testkriterien im Einzelnen:

  • Jahresbeitrag der Krankenversicherung (Hauptkriterium)
  • Einschränkungen zur Versicherbarkeit (Hunde und Katzen)
  • Wichtige Versicherungsleistungen
  • Maximale Auszahlung der Tierversicherung pro Jahr

Testsieger

Nur der Preis überzeugt bei den getesteten Anbietern

„Finanztest“ rät von einer Krankenvollversicherung ab, die diese einfach zu teuer ist. Bis zu 775 € kann der Jahresbeitrag kosten. „Tierisch teuer“, sagen die Tester, weshalb es in dieser Kategorie nur Verlierer gibt. Die Vollversicherung für Tiere ist und bleibt ein ineffizientes Modell.

Eine reine OP-Kostenversicherung ist hingegen rentabel.

Hundesieger ist der Tarif Tierpartner Easy von Axa Assistance, mit 131 € im Jahr, wobei jedoch nicht alle Rassen eingeschlossen sind. Das Mindestalter des Hundes muss mindestens 4 Monate betragen, eine Altersobergrenze existiert immerhin nicht.

Bei den Katzen empfiehlt „Finanztest“ den Tarif Petcare Operationskosten von Helvetia. 100 € kostet der Tarif im Jahr, allerdings können nur Katzen im Alter zwischen 2 Monaten und 7 Jahren versichert werden – der Rest muss sozusagen „draußen bleiben“.

Testverlierer

Einmal verlieren alle

Aufgrund der hohen Jahresbeiträge bleibt eine Vollversicherung für Tiere ein Geschäft ohne jedes Verhältnis. In dieser Kategorie fallen alle Versicherer mit Pauken und Trompeten durch – zu Recht!

Bei der reinen OP-Kostenversicherung schnitt, hinsichtlich des Preises der Tarif OP-Schutz von Agila sowohl bei Hunden, als auch bei Katzen durch: 191 € für Hunde und 119 € für Katzen im Jahr. Einziger Lichtblick: Agila gibt sich tierfreundlich – keine Rassentrennung. Dafür fällt der Versicherer durch harte Altersgrenzen auf: ist das 4. Lebensjahr überschritten, wird keines der Haustiere versichert.

Besonderheiten im Test

Nur die OP-Kostenversicherung rettet die Teilnehmer beim Tierversicherungs-Vergleich

„Finanztest“ tat sich schwer, überhaupt einen Gewinner zu ermitteln. Bei den einleuchtenden Kriterien fallen die Versicherer allesamt durch, weshalb die OP-Kostenversicherung in den Test mit eingeflossen ist. Und selbst da fallen die Versicherer lediglich durch Minuspunkte auf. Deshalb blieb nur noch der Jahresbeitrag als Hauptkriterium – der Sieger ist kein echter Sieger, sondern nur ein Ratschlag von „Finanztest“.

Testteilnehmer

Fünf Versicherer, fünf Verlierer

Mit gerade einmal fünf Test-Teilnehmern zeigt sich, dass die Tierkrankenversicherung ein Spezialangebot ist. Besonders spezialisiert erscheint letzlich jedoch keiner der geprüften Anbieter.

  • Agila Katzen- und Hundeversicherung
  • Allianz Tierkrankenversicherung
  • Axa Tierpartner Versicherung
  • Helvetia Tierkrankenversicherung
  • Uelzener Tierversicherung

Fazit

Prüfen Sie den Mehrwert einer Tierkrankenversicherung sehr genau

Für Besitzer von Hunden und Katzen steht es schlecht. Kaum eine Versicherung glänzt durch positive Leistungen, stattdessen entlarven sich die Versicherer in ihrem überschäumenden Skeptizismus –  Ergebnis: Die Krankenvollversicherung ist ein Totalausfall, lediglich die OP-Kostenversicherung ist ihr Geld wert, sofern das Haustier im passenden Alter ist und die Rasse für das Versicherungsunternehmen akzeptabel ist.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Stimmen, durchschnittlich: 4,13 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...