Ratgeber zum ADAC Motorradtraining

Ratgeber zum ADAC Motorradtraining

Mehrere Hundert Tote pro Saison – Ein Motorrad kann schnell zum Lebensrisiko werden. Das Fahren der PS-Maschinen mag geübt sein, will man sicher die engen Landstraßenkurven nehmen. Dabei bietet der ADAC ein Fahrsicherheitstraining an, das sich im Besonderen den Motorradfreunden widmet. Schließlich werden die Zweiräder lediglich saisonal gefahren und Sie können schnell das Gefühl für die Maschine verlieren. Bevor Sie sich also überschätzen und sich und andere Verkehrsteilnehmer gefährden, frischen Sie am besten Ihre Fähigkeiten auf dem Gefährt auf – Motorradfahren ist schließlich ein lebensgefährliches Hobby.

Tipps zum ADAC Motorradtraining

  • Verschiedene Klassen. Beim ADAC Motorradtraining können Sie in verschiedenen Schwierigkeitsklassen das Sicherheitstraining absolvieren. Das birgt den Vorteil, dass immer eine Gruppe auf einem vergleichbaren Level trainiert, um Effizienz zu garantieren. Das Motorrad-Basis-Training ist v.a. an weniger regelmäßige Fahrer gerichtet, die aber die Grundfahrtechniken beherrschen. Hierbei kostet das 8-Stundentraining etwa 90 € für ADAC-Mitglieder und rund 105 € für Nicht-Mitglieder.
  • Intensiv für Profis. Das Motorrad-Intensiv-Training richtet ausschließlich an erfahrene Fahrer. Hierbei werden die etwa selben Techniken wie beim Basistraining geübt. Allerdings auf einer weitaus größeren Fläche. Außerdem wird moderne Technik eingesetzt, wie Dynamikflächen für höhere Geschwindigkeiten und Geschwindigkeitsmessanlagen. Das Intensiv-Training kostet etwa 20 Euro mehr.
  • Ein Bild machen. Wenn Sie sich nicht für eines der Motorradtrainings entscheiden können, rufen Sie adac.de auf und gehen zu den Fahrsicherheitstrainings des ADAC. Dort stehen einige Videos zur Verfügung, die einen interessanten Einblick in das ADAC Motorradtraining gewähren. Bei der Auswahl des Motorradtrainings gilt natürlich: Nicht überschätzen!
  • Spezialtrainings für spezielle Momente. Interessant sind die Angebote der ADAC Motorradtrainings für Reisende und Wiedereinsteiger, sowie weiterführende Aufbau- und Perfektionstrainings. Hinzu kommen noch Motorradtrainings für Frauen, Rollerfahrer, 125er und Ausfahrten. Diese ADAC Motorradtrainings fallen unter dem Namen „Trainings für spezielle Zielgruppen“ zusammen.
  • Mit den Motorradtrainings und Fahrsicherheitstrainings des ADAC in der Tasche, sind Sie für den offenen Straßenverkehr gerüstet – spätestens ab Frühling.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel jetzt als Erster bewerten!)
Wird geladen ... Wird geladen ...