Ratgeber zum Augenringe entfernen

Ratgeber zum Augenringe entfernen

Als Augenringe bezeichnet man eine ringförmige, dunkle oder schattig wirkende Verfärbung unter dem Auge. Diese Verfärbung entsteht dadurch, dass die Haut um das Auge nur sehr dünn ist. Daher sind dort unter der Haut ablaufende Veränderungen zuerst zu sehen. Was tun gegen Augenringe fragen sich viele Betroffene. Wie man Augenringe entfernen kann, Tipps und Tricks zum wegschminken und abdecken der dunklen Augenringe, Ursachen und Hausmittel finden Sie hier.

Tipps zum Augenringe entfernen

  • Mögliche Ursachen für dunkle Augenringe. Die Ursachen für Augenringe auszumachen ist nicht immer einfach, denn sie sind vielfältig. Daher ist eine genaue Analyse der eigenen Lebensumstände hilfreich und absolut notwendig um der Entstehung auf den Grund zu gehen. So können mögliche Ursachen für Augenringe Stress, Schlafmangel, innere Unruhe (Liebeskummer, Trauer, Unzufriedenheit, usw.), mangelnde und unzureichende Ernährung (Vitaminmangel, Eisenmangel usw.), Krankheitsbilder (Erkältung, Nierenerkrankung usw.) oder Allergien sein. Aber auch erbliche Veranlagungen können der Grund für Augenringe sein. Bei diesem Erscheinungsbild sollte man sich über die Zeit des Auftretens und der Dauer der Augenringe machen und ggf. einen Arzt um Rat fragen.
  • Was hilft gegen Augenringe? Die gängigste Methode wie man dunkle Augenringe wegbekommen kann ist das Wegschminken – eine Methode für Frau und Mann! Mit Concealer, Abdeckstift und anderen dekorativen Kosmetikartikeln, wie Camouflage Make-Up kann man kurzfristig dunkle Augenringe wegschminken. Männer sollten sich von dieser kosmetischen Methode der Beseitigung von Augenringen nicht abschrecken lassen. Dekorative Kosmetik muss nicht auffallen und ist sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet! Ansonsten gibt es noch einige Hausmittel, die helfen können.

Die richtige Verwendung von Concealern (flüssige Make-Up-Stife)

  • Wählen Sie die passende Concealerfarbe zu ihrem Hautton aus. Beim Kauf eines Concealers lässt sich die richtige Farbe anhand des beiliegenden Testers ausprobieren. Achten Sie auf die Lichtsituation und probieren sie ihn nicht auf dem Handrücken aus! Die Haut hat dort eine völlig andere Farbe als im Gesicht. Tragen Sie stattdessen einfach ein wenig Concealerflüssigkeit am ungeschminkten Hals unterhalb des Gesichtes auf und vergleichen Sie es mit dem Hautton in Ihrem Gesicht. Um die Augenringe entfernen zu können sollte der Ton eine Farbnuance heller sein, als die eigentliche Hautfarbe.
  • Tragen Sie den Concealer richtig auf. Sie sollte nun den Concealer mit dem Finger leicht auf die betreffende Hautstelle unter dem Auge auftragen und leicht einklopfen. Lassen Sie den Concealer ruhig etwas über die Ränder der bestimmten Flächen auslaufen. Verwischen Sie ihn dann etwas, damit keine harten Übergänge zu sehen sind.
  • Nicht vergessen: die FIxierung des Concealers. Damit der aufgetragene Concealer über längere Zeit hält und nicht durch das Wischen um die Augen wieder verschwindet, sollten Sie zusätzlich einen leichten Puder in geringer Menge auftragen. Damit der retuschierte Bereich um die Augen sich nicht offensichtlich vom Gesamtbild abhebt, sollten Sie ein leichtes Tagesmakeup im ganzen Gesicht auftragen. Ein betonender Lidstrich oder Kajal, sowie Wimperntusche kann Wunder wirken, damit ihr Gesicht im Gesamtbild nicht zu matt aussieht.

Hausmittel können helfen

  • Die Teebeutel-Methode. Teebeutel sind ein oft genutztes Hausmittel gegen Augenringe. Legen Sie sich abgekühlte Teebeutel von schwarzem oder grünem Tee auf die geschlossenen Augen und lassen Sie sie ca. 15 Minuten einwirken. Die im Tee vorhandene Gerbsäure verringert die Schwellungen unter dem Auge und kurbelt die Durchblutung des Gewebes an. Außerdem wird dabei die Augenpartie mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgt. Achten Sie darauf, dass Sie keine aromatisierten Tees verwenden. Die beinhaltenden ätherischen Öle können die Augen reizen!
  • Kühlen kann zum Abschwellen beitragen. Durch Kälte ziehen sich die Gefäße unter den Augen zusammen und im Anschluss strömt mehr frisches Blut in die Gefäße, was die Durchblutung anregt und je nach Hauttyp die Augenringe verschwinden oder blasser werden lässt. Kühlgel  und Gelbrillen können auch wohltuend sein. Legen Sie das gekühlte Gelkissen oder die Gelbrille ca. 10 Minuten auf Ihre Augenpartien. Passen Sie auf, dass die Kühlmittel nicht zu kalt sind.
  • Die Gurkenscheiben-Methode. Legen Sie eine Salatgurke in den Kühlschrank. Ist die Gurke schön gekühlt schneiden Sie zwei Scheiben ab und legen sie sich auf die betroffenen Stellen unter den Augen. Die Scheiben müssen nicht dick sein. Sieben Millimeter genügen. Legen Sie die Scheiben ca. 20 Minuten auf die geschlossenen Augen. Die Augenringe werden je nach Hauttyp heller oder sogar ganz verschwinden, denn das natürliche Öl aus der Gurke ist nämlich sehr vitaminreich und sehr gut für die Haut. Durch die zusätzliche Kälte werden die Augenringe noch besser beseitigt, da sich die Blutgefäße unter der betreffenden Haut zusammenziehen.
  • Von Hämorrhoidensalbe ist abzuraten. Hämorrhoidensalbe lässt die Gefäße zusammenziehen – dadurch verschwinden zwar die Augenringe zuverlässig innerhalb kürzester Zeit aber bei regelmäßiger Anwendung wird die Haut mit der Zeit immer dünner. Deshalb raten Experten einstimmig von davon ab Hämorrhoidensalbe nicht als Mittel zur Entfernung von Augenringen zu nutzen!
  • Stellen Sie gegebenfalls Ihre Ernährung um. Da die Haut unter dem Auge sehr dünn ist, erscheinen Augenringe intensiver je dunkler die Blutgefäße sind. Die Blutgefäße werden dunkler, wenn Sie schlecht mit Sauerstoff versorgt sind. Sie sollten deshalb darauf achten genügend Eisen zu sich zu nehmen. Eisen ist wichtig, da das eisenhaltige Hämoglobin den Sauerstoff im Blut transportiert. Eisenhaltige Lebensmittel sind vor allem in Fleisch und Fleischprodukte vorzufinden. Vegetarier sollten daher besonders darauf achten, genügend Eisen aus pflanzlichen Quellen – grünem Blattgemüse, Hülsenfrüchten, Vollkorngetreide – und Eiern aufzunehmen. Im Notfall kann ein Präparat aus der Apotheke helfen. Lassen Sie sich am besten vor Ort beraten.
  • Trinken Sie viel Wasser. Neben Eisen ist auch ausreichendes Trinken sehr wichtig – täglich zwei bis drei Liter sollten es sein. Gut mit Wasser versorgte Hautzellen lassen nämlich die Äderchen unter der Haut nicht so sehr durchschimmern.
  • Hyaluronsäuren-Unterspritzung von Augenringen und Tränensäcken. Mittlerweile gilt dieses Mittel zur Behandlung auch als erfolgreiche Methode Augenringe loszuwerden. Doch jede Unterspritzung von Gewebe mit stabilisiertem Hyaluronsäure-Gel bietet Risiken! Außerdem lassen sich nicht alle Augenringe gleich gut Auffüllen. Dies liegt an der individuell unterschiedlichen Gewebefestigkeit, individuellen Hautverhältnissen und besonders an der jeweiligen Position des knöchernen Augenhöhlenrands zum Augenring. Lassen Sie sich über die Möglichkeit einer Hyaluronbehandlung nur direkt beim Profi ausführlich beraten.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, durchschnittlich: 4,33 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...