Ratgeber zum Kauf von Stammholz

Ratgeber zum Kauf von Stammholz

Viele Haushalte suchen Möglichkeiten zur Einsparung von Energiekosten. Holzheizungen, Kamine oder Öfen sind deshalb eine sehr gute Option für preisbewusste Kunden. Die Preise für Brennholz sind zwar wegen der großen Nachfrage gestiegen, doch gegenüber den Öl- und Gaspreisen ist das Heizen mit Holz deutlich billiger. Holz wird in unterschiedlichen Varianten – u.a. als Brenn-, Stamm- oder Astholz – angeboten.

Tipps zum Stammholz kaufen

  • Stammholz vorausschauend kaufen. Wer eine Holzheizung oder Öfen betreibt, muss vorrausschauend kaufen. Stammholz ist nur eine gute Option, wenn bereits abgelagertes Holz für den sofortigen Verbrauch vorhanden ist. Es kann sich lohnen, größere Posten Stammholz günstig zu kaufen und an einem trockenen Platz unterzubringen. Nach einer Lagerzeit von zwei Jahren kann das Holz verbrannt werden.
  • Holzauktion oder Holzhändler – Stammholz im Verkauf an Privatpersonen. Holz wird bei Holzauktionen von Forstämtern, privaten Waldbesitzern oder Holzhändlern verkauft. Stammholz ist zwischen zwei und sechs Metern lang und wird ab ca. 35 € pro Festmeter angeboten. Je hochwertiger das Holz – z.B. Eiche, Buche oder Douglasie – desto höher ist der Ausgangspreis angesetzt. Bearbeitung und Abtransport der Stämme nach Auktionen erfolgt in Eigenregie des Käufers. Erstkunden sollten einen erfahrenen Berater mit zu Auktionen nehmen.
  • Holz im Ausland günstig kaufen. Für Abnehmer größerer Holzmengen, die nahe der Grenze zu Polen oder Tschechien wohnen, kann der Kauf von Stammholz aus diesen Ländern interessant sein, da die Preise dort moderat sind. Stammholz wird meist ab 50 Raummeter Mindestbestellmenge verkauft. Die Lieferung erfolgt dann per LKW zum Käufer.
  • Vor- und Nachteile von Stammholz und Brennholz im Vorfeld abwägen. Brennholz ist deutlich teurer als Stammholz, kommt aber „ofengerecht“ beim Kunden an. Die Lieferung ist meist im Preis inbegriffen und der Käufer kann das Holz praktisch sofort verwenden. Stammholz muss in Eigenleistung bearbeitet – entrinden, kürzen, spalten – und über einen langen Zeitraum gelagert werden. Oft muss der Käufer auch den Transport selbst organisieren und finanzieren. Dafür sind die Preise für Stammholz deutlich günstiger als für Brennholz.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Stimmen, durchschnittlich: 3,08 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...