Ratgeber zu fleischfressenden Pflanzen

Ratgeber zu fleischfressenden Pflanzen

Eine Gruppe von Pflanzen hat die erstaunliche Fähigkeit entwickelt, kleinere Tiere wie z. B. Insekten durch Duft, Farbe und Form anzulocken, zu fangen und schließlich auch zu verdauen. Zurzeit sind etwa 600 Arten bekannt und es werden immer neue entdeckt. Fleischfressende Pflanzen werden immer beliebter und sind mittlerweile in vielen Privathaushalten zu finden. Pflege und Haltung sind allerdings sehr wichtig damit es den Fleischfressenden Pflanzen gut geht. Weite Informationen über Fleischfressende Pflanzen, deren Pflege und Haltung und in welchem Online-Shop Sie Samen zum Züchten kaufen können, finden Sie hier.

Tipps zu fleischfressenden Pflanzen

  • Das Zuhause der fleischfressenden Pflanzen. Fleischfressende Pflanzen, auch Karnivoren oder Insektivoren, sind Pflanzen, die mittels umgewandelter Blätter meist Einzeller oder kleine Gliedertiere, aber auch größere Beutetiere bis hin zu Fröschen, fangen und verdauen. Sie sind auf allen Erdteilen an den unterschiedlichsten Standorten zu finden. So gibt es einerseits Arten, die ständig im Wasser leben, während andere Arten in den Tropen auf Bäumen wachsen oder sogar als Spezialisten in trockenen, beinahe wüstenähnlichen Gebieten gedeihen und leben. Die meisten Arten finden sich jedoch in feuchten, moorigen Gebieten.  Doch alle Standorte haben eines gemeinsam: sie sind außerordentlich nährstoffarm, so dass die Pflanzen ihre lebensnotwendigen Nährstoffe zusätzlich aus getöteten Tieren gewinnen müssen.
  • Die Haltung der fleischfressenden Pflanzen. Da die Arten so vielfältig sind gibt es keine allgemeine Regel für die Haltung. Generell ist die Luftfeuchtigkeit im Terrarium sehr wichtig. Je nach Pflanze muss diese entweder normal, hoch oder sehr hoch sein. Wichtig ist das fleischfressende Pflanzen kein normales Leitungswasser vertragen, da die Werte sich zu extrem von denen des Regenwassers unterscheiden. Man kann natürlich testen ob sein Leitungswasser in Ordnung ist oder ob man es bearbeiten bzw. Regenwasser sammeln muss. Weitere Informationen über die ideale Beschaffenheit des Gießwassers finden Sie auf carnivoren.com.
  • Die Haltung erfordert spezielle Erde. Normale Blumenerde darf  nicht verwendet werden um fleischfressende Pflanzen zu halten – sie würden sofort absterben. Torf (Weißtorf oder Hochmoortorf) ist da schon besser geeignet, da der ph-Wert meist bei ca. 5 liegt. Noch besser ist es, wenn man das Substrat  beispielsweise mit Quarzsand oder kleinen Holstückchen auflockert. Ein lockeres Substrat ist deshalb notwendig, da fleischfressende Pflanzen nur über schwache Wurzeln verfügen. Allerdings gelten hier für jede Art andere Maßstäbe – informieren Sie sich im Vorfeld was Ihre fleischfressende Pflanze benötigt.
  • Samen kaufen im Online-Shop. Viele Informationen über fleischfressende Pflanzen, über Ihre Pflege und Haltung und wie sie die Pflanzen erfolgreich züchten finden Sie z.B. auf plantarara.de. Plantarara ist eine Spezialgärtnerei für Fleischfressende Pflanzen. Auf dieser Website können Sie im Online-Shop Samen von fleischfressenden Pflanzen kaufen um sie dann selbst zu züchten. Außerdem gibt es Zubehör in Form von Anzuchtstöpfen, Stecketiketten, Substraten und Hilfsstoffen.
  • Selber züchten kann sehr langwierig sein. Auf tropico-pflanzenwelt.de kann man im Online-Shop ebenfalls fleischfressende Pflanzen, Samen und Zubehör für Pflege und Haltung bestellen. Die gängigsten Arten sind im Sortiment vorhanden.  Aus Samen selbst fleischfressende Pflanzen zu züchten ist die einfachste und quantitativ beste Methode – aber auch die langwierigste. Bis man eine schöne relativ große Pflanze hat kann es bis zu 4 Jahre dauern.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 3,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...