Wie Sie ein Körnerkissen selber machen können

Wie Sie ein Körnerkissen selber machen können

Ein Körnerkissen selber zu machen ist ganz einfach. Dafür benötigen Sie nur die richtigen Utensilien und etwas Zeit.

Anleitung zum Körnerkissen selber machen

  • Als Erstes entscheiden Sie sich, ob Sie das Kissen aus Stoff selber zusammennähen möchten, oder ob Sie ein vorgenähtes Kissen kaufen möchten, welches Sie nur befüllen und zumachen müssen. Wenn Sie Ihr Kissen eigenhändig nähen möchten, benötigen Sie nur 2 Stoffstück in der gleichen Größen und Nähzeug. Die Größe können Sie individuell wählen.
  • Die Körner können Sie am einfachsten im Internet kaufen. Welche Körner Sie wählen, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Auch Getreide kann verwendet werden.  Zur Verfügung stehen zum Beispiel Kirschkerne, Dinkelkörner, Roggen, Traubenkerne oder auch Leinsamen und vieles mehr. Wenn Sie die Körner selber trocknen möchten, sollten Sie darauf achten, dass der Backofen zum Trocknen nicht zu heiß ist, da die Körner ansonsten verbrennen.
  • Wenn Sie Ihr Kissen selber nähen, müssen Sie nun die zwei Stoffteile zusammennähen. Vergessen Sie aber nicht die Öffnung zum Befüllen des Kissens.
  • Im nächsten Schritt zum Körnerkissen selber machen, füllen Sie die Körner in das Kissen, bis es gut gefüllt ist und Sie die Naht schön schließen können. Achten Sie darauf, dass die Naht fest und nicht sofort wieder aufgehen kann.
  • So einfach ist es, ein Körnerkissen selber zu machen. Sie können es im Backofen bei ca. 50 Grad Celsius erwärmen, um die wärmespeichernde Wirkung der Körner zu nutzen.

Google's Anzeigen




Wie hilfreich war dieser Artikel für Sie?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 3,00 von 5)
Wird geladen ... Wird geladen ...